Weinkühlschrank kaufen – worauf man beim Kauf achten sollte

Einen Weinkühlschrank kaufen – der Ratgeber

Wer ein richtiger Weintrinker ist, der legt großen Wert auf die passende Weintemperatur. Um die Schätze richtig zu lagern, was die häuslichen Anforderungen bestens erfüllt, sollte ein Weinkühlschrank ins Auge gefasst werden. Aber worauf sollte man beim Kauf eines Weinkühlschrankes unbedingt achten?

Ein Getränkekühlschrank ist nicht dasselbe, wie ein Weinkühlschrank. Ein Preisvergleich lohnt sich jederzeit, vor allem weil sich so viele Weinklimaschränke für Standardflaschen dem Vergleich stellen. Einen Test von Weinkühlschranken  findet sich bei Stiftung Warentest, aber auch auf anderen Plattformen.

Weinkühlschränke unterscheiden sich in verschiedene Varianten:

  • Weinklimaschrank
  • Weinschrank
  • Weintemperierschrank
  • Weinlagerschrank.

Die Temperatur

Das wichtigste Element eines jeden Weinkühlschranks ist die Temperatur. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kühlschrank lässt sich die Temperatur bei einem Weinkühlschrank viel feiner justieren, normalerweise in Ein-Grad-Schritten. Zudem verfügen die meisten Weinkühlschränke über verschiedene Zonen, die sich unterschiedlich temperieren lassen. Grund dafür ist die unterschiedliche Trinktemperatur von Weiß-, Rosé- und Rotweinen.wein temperatur

Die Temperatur ist aber nicht nur für den perfekten Trinkgenuss des Weines ausschlaggebend, sondern auch für dessen Reifezeit. Je nach Rebsorte und Lese kann die Reifezeit mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Zum Problem werden können während dieser Zeit stark schwankende Temperaturen (z. B. Sommer-Winter), aber auch ungünstige Lichtverhältnisse und störende Gerüche.

All das hält ein Weinkühlschrank wirkungsvoll fern. Über die fein regelbare Temperatur hatten wir bereits gesprochen, hinzu kommt der luftdichte Verschluss der Weinflaschen, so dass ihnen Fremdgerüche nichts anhaben können. Auch über den schädlichen Einfluss von Licht haben sich die Entwickler viele Gedanken gemacht. Fast alle Weinkühlschränke verfügen über Spezialscheiben aus getöntem Plexiglas, die das schädliche UV-Licht fernhalten. So können Weine auch über viele Jahre gelagert werden, ohne dass ihnen etwas von ihrer Qualität verloren geht. Im Gegenteil: Die edlen Tropfen können in Ruhe reifen und entwickeln ihre volle Pracht.

Die Optik

Weinkühlschränke sorgen nicht nur für das beste Klima für Ihre Weine, sondern machen auch optisch einiges her. Teilweise sind die Modelle extra dazu gemacht, einen prominenten Platz im Weinkeller oder in der Küche einzunehmen. Dazu verfügen sie teilweise über Gehäuse mit dekorativen Metallelementen und effektive Beleuchtungen. So werden die Weine ins passende Licht gerückt!

Der Energieverbrauch

Bei aller technischer und optischer Finesse ist natürlich auch auf die Wirtschaftlichkeit des Weinkühlschranks zu achten. Hier spielt vor allem der Energieverbrauch eine wichtige Rolle. Kühlschränke gehören generell zu den größeren Energieverbrauchern in jedem Haushalt. Allerdings verbraucht der Weinkühlschrank aus verschiedenen Gründen weniger Energie als ein normaler Lebensmittelkühlschrank. Diese Gründe sind:

– Eine höhere Durchschnittstemperatur

– Der Weinkühlschrank wird viel seltener geöffnet

– Er muss nicht ständig neue Waren auf die gewünschte Temperatur herunterkühlen.

– Weinkühlschränke verfügen meist über eine sehr fortschrittliche Technik

Doch wie kann der Verbraucher beurteilen, ob ein Weinkühlschrank energiesparend ist oder nicht?

Ganz einfach: anhand der Energieeffizienzklasse. Die Einteilung des Energieverbrauchs in solche Effizienzklassen wurde eingeführt, um dem Verbraucher bei stetig steigenden Energiepreisen eine Orientierungshilfe für die Auswahl energiesparender Geräte an die Hand zu geben. Die Klassen reichen von 1 – 10, wobei der Wert von 1 die beste Effizienz darstellt, 10 die schlechteste. Jeder Klasse sind nochmals Buchstaben zugeordnet, die Einteilung sieht wie folgt aus:

  1. A+++
  2. A++
  3. A+
  4. A
  5. B
  6. C
  7. D
  8. E
  9. F
  10. G

Sofern Sie die Leistung in Watt des favorisierten Kühlschranks wissen, können Sie mit einem entsprechenden Rechner im Internet einen Annäherungswert errechnen, der den Energieverbrauch in Form eines finanziellen Wertes wiedergibt. Mit diesem finanziellen Wert lässt sich wiederum der Jahresverbrauch an Strom sehr leicht bestimmen.

Das Fassungsvermögen von Weinlagerschränken

Für Weinliebhaber sehr wichtig ist das Fassungsvermögen des Weinkühlschranks, also die Flaschenkapazität. Hier unterschätzen viele Menschen ihren Sammeltrieb gründlich. Denn steht der Weinkühlschrank erst einmal im Keller oder in der Küche, wird sich Ihr Interesse an Weinen schnell noch weiter ausbauen und der Sammeltrieb beginnt (wenn er nicht schon vorher da war).

Daher der Tipp: Wählen Sie die Größe Ihres Modells im Zweifel etwas großzügiger, um möglichst noch Reserven für die Zukunft zu haben. Die Größe des Schrankes bestimmt bei vielen Modellen aber auch die Anzahl der regelbaren Temperaturzonen.

Während kleine Schränke mit geringer  Flaschenkapazität meist nur eine oder zwei Temperaturzonen besitzen, haben die großen Pendants mindestens drei Zonen zu bieten, manchmal sogar noch weitere – beispielsweise für die Lagerung anderer Spirituosen bzw. Getränke.

Achten Sie außerdem darauf, wie die Zonen in Ihrem favorisierten Modell eingeteilt sind. Wer z. B. überwiegend Rotwein trinkt, sollte ein Modell wählen, bei dem die wärmere Temperaturzone größer ist als die kältere. Bei Weißweinliebhabern ist es genau umgekehrt.

Der Unterschied zwischen einem Weinkühlschrank und einem Weintemperierschrank

Oftmals werden die Begriffe Weinkühlschrank und Weintemperierschrank verwechselt. Dabei handelt es sich hier um zwei völlig verschiedene Geräte.

Der Unterschied ist eigentlich simpel und leicht nachzuvollziehen: Ein Weinkühlschrank ist für die dauerhafte und langfristige Lagerung von Weinen vorgesehen. Daher verfügt er auch über mehrere Temperaturzonen, die sich individuell einstellen lassen.

Der Weintemperierschrank dagegen ist ausschließlich dafür gedacht, Weine kurzfristig auf die optimale Trinktemperatur zu bringen. Er kommt meist in der Gastronomie zum Einsatz und gleicht im Grunde einem herkömmlichen Kühlschrank, mit dem Unterschied, dass er feiner justiert werden kann.

Die Technik

Im Grunde unterscheidet sich die Technik eines Weinkühlschranks nicht sehr stark von der eines normalen Kühlschranks. Allerdings können auch hier drei verschiedene Technik-Varianten zum Einsatz kommen. Diese sind:

Kompressorkühlung

Mit einem Kompressor arbeiten mit Abstand die meisten aller Haushaltskühlschränke in Deutschland. Er arbeitet zusammen mit einem Wärmetauscher und entspricht in seiner Funktion prinzipiell einer Wärmepumpe. Der große Vorteil der Kompressorkühlung ist die recht große Effizienz in Verbindung mit einer günstigen Herstellung. Allerdings arbeitet ein Kompressorkühlschrank recht laut und lässt sich in seiner Kälteleistung nur schlecht dosieren. Die Kompressorkühlung kommt vorwiegend bei günstigen Weinkühlschränken zum Einsatz.

Absorberkühlung

Die Absorberkühlung funktioniert mit einem Wasser-Ammoniak-Gemisch, welches getrennt und verflüssigt wird und die nötige Kälte erzeugt, wenn es sich wieder in Gas umwandelt. Allerdings besitzt diese Technik keinen sonderlich großen Wirkungsgrad und kommt daher nur bei kleinen Weinkühlschränken zum Einsatz. Ein großer Vorteil besteht darin, dass die Absorberkühlung keinerlei Geräusche und Vibrationen verursacht.

Thermoelektrische Kühlung

Die sogenannte thermoelektrische Kühlung kommt bei den modernsten Weinkühlschränken zum Einsatz. Sie arbeitet nach dem Peltier-Prinzip und ist völlig geräusch- und vibrationslos, wodurch solche Weinkühlschränke auch im Wohnbereich eingesetzt werden können. Allerdings benötigen Geräte mit thermoelektrischer Kühlung etwas mehr Strom als andere Kühlschränke. Ein großer Vorteil ist, dass die Geräte mit verschiedenen Spannungen betrieben werden können, u. a. auch mit nur 12 Volt.

Fazit

Brauchen Sie wirklich einen Weinkühlschrank? Wer sich nur ab und an einen guten Tropfen genehmigt, beispielsweise zum Essen, der braucht natürlich nicht unbedingt einen Weinkühlschrank. Normalerweise wird der Wein dann in einem herkömmlichen Kühlschrank gelagert und rechtzeitig herausgeholt, damit die Trinktemperatur in etwa stimmt.

Wer sich allerdings als echten Weinkenner bezeichnet und ständig gute Tropfen zu Hause hat (und damit vielleicht auch immer wieder Gäste bewirtschaftet), der sollte über den Kauf eines Weinkühlschranks nachdenken. Gerade bei teuren Weinen zahlt sich dieser schon nach kurzer Zeit aus. Die Weine verlieren nichts von ihrer Qualität, sie gewinnen sogar durch die perfekte Lagerung noch hinzu. Außerdem haben Sie stets die Gewissheit, dass Ihre Weine die optimale Trinktemperatur besitzen.

Weinkühlschränke sind in den letzten Jahren erheblich günstiger geworden. Sie sind kein Privileg der Gastronomie mehr, sondern kommen zunehmend auch in Privathaushalten zum Einsatz. Durch ihre schöne Optik fügen sie sich perfekt in einen Weinkeller oder die Küche ein. Wann entdecken auch Sie Ihre Passion zum perfekten Wein?

Welchen Weinkühlschrank kaufen?

Modelle mit einem Fassungsvermögen bis zu 20 Flaschen

Bomann KSW 344

Insbesondere die kleinen Weinkühlschränke bis zu einem Fassungsvermögen von 20 Flaschen sind im privaten Bereich sehr beliebt. Hier wird natürlich auch auf den Preis geachtet, schließlich kann es sich nicht jeder leisten, mehrere hundert Euro für einen Weinkühlschrank auszugeben.

Dass es auch im preisgünstigeren Marktsegment durchaus gute Weinkühlschränke gibt, zeigt das Modell KSW 344 von Bomann. Das Gerät besitzt alles, was der private Weinliebhaber von seinem Weinkühlschrank erwartet und kann darüber hinaus noch mit einigen sinnvollen Extras aufwarten. Wie das Modell in unserem unabhängigen Test genau abgeschnitten hat, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Größe und Fassungsvermögen

Der Bomann KSW 344 eignet sich optimal auch für kleinere Haushalte, da er besonders kompakte Außenmaße besitzt und trotzdem bis zu 16 Standard-Flaschen Wein aufnehmen kann. Das Gerät besitzt vier Böden, welche durch drei zusätzliche Ablagen in attraktiver Chromoptik ergänzt werden, die sich individuell herausnehmen lassen.

Lagerungsbedingungen

Aufgrund seiner kompakten Maße und dem eingeschränkten Fassungsvermögen von 16 Flaschen verfügt der Bomann KSW 344 lediglich über eine Temperaturzone. Die Temperatur kann dabei individuell zwischen 11 und 18 Grad eingestellt werden, jeweils auf ein Grad genau. Durch die einzelne Temperaturzone eignet sich das Modell nicht dafür, verschiedene Weine – beispielsweise Rot- und Weißweine – zusammen zu lagern. Somit ist der Bomann KSW 344 insbesondere für Liebhaber einzelner Weinsorten zu empfehlen.

Im Test zeigte sich, dass die Regelelektronik des Bomann KSW 344 sehr ausgereift ist. Auch bei hohen Temperaturschwankungen in der Umgebung hielt der Weinkühlschrank die eingestellte Temperatur äußerst konstant. Die Temperatureinstellung erfolgt über eine digitale Anzeige, die dank der blauen Hintergrundbeleuchtung auch bei schlechten Lichtbedingungen sehr gut ablesbar ist.

Qualität und Komfort

Die Haushaltsgeräte von Bomann sind für ihre gute Qualität und ein ebenso gutes Preis-Leistungsverhältnis bekannt. Der Weinkühlschrank KSW 344 macht hier keine Ausnahme. An Materialqualität und Verarbeitung war im Rahmen unseres Tests nichts auszusetzen. Der Weinkühlschrank kann durchaus auch in einer offenen Küche stehen, ohne dass er dort als störendes Element auszumachen ist. Die verwendeten Materialien sind hochwertig, die Verarbeitung ist frei von sichtbaren Fehlern oder Nachlässigkeiten.

Die gute Qualität aller verbauten Komponenten ist auch anhand der Geräuschentwicklung klar erkennbar. Im Test erwies sich der Bomann KSW 344 als besonders leise, auch im Vergleich zu wesentlich teureren und technisch ausgefeilteren Modellen. Zudem läuft die Technik sehr vibrationsarm, so dass dieser Weinkühlschrank für Standardflaschen auch ohne Probleme in der Küche auf einer Arbeitsplatte aufgestellt werden kann. Die geringen Vibrationen tragen außerdem zur Qualität des Weines bei, da hierbei sich eventuell absetzende Substanzen in der Flasche nicht aufgewirbelt werden. Hervorzuheben ist außerdem die stylische blaue LED-Beleuchtung des Innenraums, die sicherlich viele Anhänger finden dürfte.

Energieverbrauch

Der Bomann KSW 344 ist in die Energieeffizienzklasse A einzuordnen. Mit einem Stromverbrauch von 131 Kilowattstunden befindet er sich im guten Mittelfeld aller getesteten Geräte.

Fazit

Mit dem Modell KSW 344 stellt Bomann einen sehr guten Allrounder für den privaten Weinkenner zur Verfügung. Zum realistischen Preis bietet das Modell ausgereifte Technik, eine schöne und hochwertige Optik und einen angemessenen Energieverbrauch. Lediglich unterschiedliche Weinsorten können hier nur schlecht miteinander gelagert werden.

 

AMSTYLE Design Zwei Zonen Weinkühlschrank

Dass ein relativ günstiger Weinkühlschrank mit einem Fassungsvermögen von unter 20 Flaschen nicht zwingend auf verschiedene Temperaturzonen verzichten muss, beweist der Design Zwei Zonen Weinkühlschrank von AMSTYLE.

Hier lassen sich sowohl Weißweine als auch Rotweine fachgerecht lagern und haben beim Entnehmen stets die richtige Trinktemperatur. Doch der Design Zwei Zonen Weinkühlschrank von AMSTYLE hat noch viel mehr zu bieten, wie sich in unserem ausführlichen Test zeigte. Hier die Testergebnisse im Detail:

Größe und Fassungsvermögen

Der Weinkühlschrank von AMSTYLE bietet Platz für bis zu 18 Standard-Flaschen Wein á 0,75 Liter. Grundsätzlich können auch größere Flaschen gelagert werden, in diesem Fall muss zunächst jedoch ein Zwischengitter entfernt werden. Eine schöne und durchdachte Lösung sind die Metallschübe, welche bis etwa zur halben Länge ausgezogen werden können, und die somit das Entnehmen und Einlegen der Flaschen deutlich erleichtern.

Überhaupt ist die Aufteilung des Innenraums bei kompakten Außenmaßen vom Hersteller sehr gut durchdacht worden, so dass Sie hier auf kleinstmöglicher Grundfläche ein maximales Fassungsvermögen vorfinden. Damit eignet sich der Design Zwei Zonen Weinkühlschrank von AMSTYLE bestens für kleinere Haushalte, in denen trotzdem verschiedene Weine stets vorrätig sein sollen.

Lagerungsbedingungen

Wie bereits erwähnt, bietet der Design Zwei Zonen Weinkühlschrank zwei unterschiedliche Temperaturzonen, in denen die Temperatur jeweils individuell eingestellt werden kann. Die möglichen Temperaturen reichen dabei von 8 bis 18 Grad in der unteren Kühlkammer, bzw. 12 bis 18 Grad in der oberen Kammer. Die Einstellung der verschiedenen Temperaturen ist mit den an der Vorderseite angebrachten Reglern sehr einfach zu bewerkstelligen. Im Test konnte der Weinkühlschrank auch bei schwankenden Außentemperaturen die eingestellten Innentemperaturen sehr gut halten.

Qualität und Komfort

An der Qualität des Gerätes gab es in unserem Test nichts auszusetzen. Hier verbinden sich schöne Oberflächen mit ausgesuchten, hochwertigen Materialien, die bestens verarbeitet sind. Und auch der Komfort lässt nichts zu wünschen übrig. Der AMSTYLE Design Zwei Zonen Weinkühlschrank arbeitet sehr leiste und vibrationsarm und kann somit auch im Wohnbereich problemlos aufgestellt werden.

Energieverbrauch

Dank einer doppelten Wärmeisolierung verbraucht der AMSTYLE Weinkühlschrank nur ca. 100 kWh jährlich an Energie. Im Vergleich zu anderen Weinkühlschränken ist das ein sehr guter Wert.

Fazit

Wer einen edel anmutenden, besonders energiesparenden und trotzdem kompakten  Weinkühlschrank sein Eigen nennen möchte, der ist mit dem Design Zwei Zonen Modell von AMSTYLE sehr gut beraten. Hier können auch verschiedene Weine optimal gelagert werden, trotzdem braucht der Weinkühlschrank für Standardflaschen nicht mehr Platz als unbedingt notwendig. Mit seiner schönen Optik stellt dieser Weinkühlschrank ein Highlight in jedem Weinkeller oder auch in der heimischen Küche dar. Im Test konnte uns das Modell voll und ganz überzeugen.

Caso WineDuett 12

Wenn Sie bei einem Weinkühlschrank keinerlei Kompromisse eingehen möchten, vertrauen Sie doch einfach einem ausgewiesenen Experten. Das Unternehmen K so hat sich auf die Herstellung von Weinkühlschränken spezialisiert. Seit vielen Jahren treibt man die Entwicklung dieser Geräte ständig voran, was sich unter anderem an dem hier getesteten Modell Caso WineDuett 12 eindrucksvoll zeigt.

Obwohl das Gerät besonders kompakte Außenmaße besitzt und das Fassungsvermögen mit zwölf Flaschen relativ begrenzt ist, bietet es trotzdem modernste Technik und zwei unterschiedliche Temperaturzonen, die individuell geregelt werden können. Was der Caso WineDuett 12 sonst noch kann, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Größe und Fassungsvermögen

Mit seinen äußerst kompakten Außenmaßen eignet sich der Caso WineDuett 12 auch für den kleinen Weinkeller oder den räumlich begrenzten Haushalt. Er findet auch in kleinen Küchen Platz und integriert sich sehr gut.

Mit einem Fassungsvermögen von 12 Flaschen reicht der Weinkühlschrank für die Bedürfnisse eines einzelnen Weintrinkers oder auch für zwei Personen in der Regel aus. Nur wer öfter Besuch hat und gerne in großen Runden seinen Wein genießt, sollte über die Anschaffung eines etwas größeren Modells nachdenken.

Sehr praktisch: Die vier Regale im Weinkühlschrank besitzen herausnehmbare Holzböden, so dass nach Wunsch auch größere Weinflaschen gelagert und temperiert werden können.

CASO WineDuett 12 Design Weinkühlschrank für bis zu 12 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe), zwei Temperaturzonen 7-18°C
219,00 EUR 269,99 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Der Caso WineDuett 12  besitzt zwei unterschiedliche Temperaturzonen, die individuell geregelt werden können. Dabei umfasst eine Temperaturzone die Temperaturen von 7 bis 18 Grad, in der anderen Zone kann ein Wert zwischen 10 und 18 Grad eingestellt werden. Die gemeinsame Lagerung von Weißweinen und Rotweinen ist hier also überhaupt kein Problem.

Qualität und Komfort

Hinsichtlich der Qualität muss man bei den Weinkühlschränken von Caso nicht mehr viele Worte verlieren. Man merkt dem Hersteller einfach die jahrelange Erfahrung mit diesen Geräten an. Sämtliche Materialien sind sorgsam ausgewählt und ebenso sorgfältig zusammengefügt. Der Hersteller behält auch immer ein Auge auf die Optik seiner Weinkühlschränke, so dass diese ein edles Element in jedem Haushalt darstellen.

Auch am Komfort gibt es kaum etwas zu bemängeln. Das Laufgeräusch des Caso WineDuett 12  beträgt laut Herstellerangaben nur 25 Dezibel, was einem Menschen entspricht, der leise flüstert. Selbst im stillen Räumen ist der Weinkühlschrank somit kaum hörbar, wodurch er auch in Wohnräumen aufgestellt werden kann. Durch die fortschrittliche Technik produziert der Weinkühlschrank außerdem kaum Vibrationen, was einerseits der Geräuschentwicklung, andererseits aber auch der Qualität der dort gelagerten Weine zugute kommt.

Energieverbrauch

Für viele Weinliebhaber sind nicht nur die Optik und die Leistungsfähigkeit eines Weinkühlschranks von entscheidender Bedeutung, sondern auch der Energieverbrauch. Schließlich weiß man von herkömmlichen Haushaltskühlschränken, dass diese oft wahre Energiefresser sind. Im Gegensatz zu anderen Weinkühlschränken muss der Besitzer hier kleine Abstriche machen, da der Caso WineDuett 12  lediglich die Energieeffizienzklasse D besitzt. Da das Gerät aber relativ klein ausfällt und somit keine große Kühlleistung erforderlich ist, lässt sich der Mehrverbrauch sicherlich leicht verschmerzen.

Fazit

Wer seinen Wein gerne allein oder mit dem Partner trinkt und selten große Runden zu Gast hat, ist mit dem Caso WineDuett 12  sehr gut beraten. Er bietet eine besonders schöne Optik in Verbindung mit ausgefeilter Technik und nimmt auch verschiedene Weinsorten problemlos auf. Lediglich der etwas zu hohe Energieverbrauch ist diesem Modell anzukreiden.

 

Weinkühlschränke mit einem Fassungsvermögen von 20 – 40 Flaschen

 

Caso WineMaster 24

Der Caso WineMaster 24 ist sozusagen der „größere Bruder“ des Caso WineDuett 12. Das bedeutet: Auch er wartet mit sämtlichen Vorteilen auf, über die bereits das kleinere Modell verfügt, bietet aber wesentlich mehr Platz und einige zusätzliche Features.

Die Firma Caso gilt als einer der absoluten Spezialisten für die Herstellung von Weinkühlschränken. Immer wieder heimsen die Modelle in Vergleichstests Siege ein, was unter anderem an der fortschrittlichen Technik in Verbindung mit erstklassiger Materialauswahl und Verarbeitung liegt. Wir haben den Caso WineMaster 24 ausführlich für Sie getestet und präsentieren hier die Ergebnisse.

Größe und Fassungsvermögen

Wie die Modellbezeichnung bereits andeutet, besitzt der WineMaster 24 von Caso ein Fassungsvermögen von bis zu 24 Standard-Flaschen á 0,75 Liter. Dabei ist der Innenraum in zwei Temperaturzonen unterteilt, wir kommen darauf gleich noch zu sprechen.

Die Weine werden in hochwertigen Holzregalen untergebracht, welche auf kugelgelagerten Rollen laufen und sich somit zum Einlegen und zur Entnahme der Flaschen besonders leicht ausziehen lassen. Es gibt keine hässlichen Quitsch- oder Kratzgeräusche, wenn die Böden bewegt werden.

CASO WineComfort 24 Design Weinkühlschrank für bis zu 24 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe), zwei Temperaturzonen 5-20°C, Getränkekühlschrank, Energieklasse A
549,00 EUR 650,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Die Aufnahmekapazität von 24 Flaschen ist in zwei Temperaturzonen eingeteilt, welche gleich groß gehalten sind. Weißweine können hier bei Temperaturen zwischen 7 und 18 Grad gelagert werden, für Rotweine steht die Temperaturzone von 10 bis 18 Grad zur Verfügung. Somit bietet sich der Caso WineMaster 24 für alle Haushalte an, in denen verschiedene Weine getrunken werden. Wer öfter Besuch bekommt und auch einmal eine größere Anzahl von Weinflaschen richtig temperieren möchte, der ist mit diesem Modell sehr gut beraten.

Qualität und Komfort

Wie auch bei den anderen Modellen von Caso gibt es an der Qualität der verwendeten Materialien und an der Verarbeitung nichts auszusetzen. Der Caso WineMaster 24 verfügt über eine schöne, glattflächige und edle Optik und fügt sich so auch in hochwertige Küchen optimal ein. Das Gerät besitzt eine blaue LED-Beleuchtung, die den Inhalt in ein elegantes, weiches Licht taucht. Die eingestellte Gradzahl für die unterschiedlichen Temperaturzonen wird ebenfalls in Form einer blauen LED-Beleuchtung angezeigt.

Mit einem Laufgeräusch von etwa 40 Dezibel sortiert sich der Caso WineMaster 24 im Mittelfeld der getesteten Geräte ein. Der Motor ist etwa so deutlich zu hören wie der Lauf eines eingeschalteten Computers, was aber in der Regel nicht störend auffallen dürfte.

Energieverbrauch

Der Energieverbrauch des Caso WineMaster 24 beträgt 117 Kilowattstunden im Jahr. Damit sortiert sich das Gerät in die Energieeffizienzklasse B ein, was einem sehr sparsamen Energieverbrauch entspricht. Im Vergleich zu anderen Weinkühlschränken gleicher Größe liegt der Energieverbrauch deutlich niedriger.

Fazit

Der Caso WineMaster 24 erweist sich im Test als sehr guter Allrounder, der auch mit einem Weinvolumen für mehrere Personen problemlos zurecht kommt. Der sparsame Energieverbrauch sorgt für niedrige Betriebskosten, und die schöne Optik entschädigt für den etwas höheren Kaufpreis.

 

 

Severin KS 9894

Im Bereich der Weinkühlschränke mit einem Fassungsvermögen von 20 bis 40 Flaschen bietet sich der Severin KS 9894 als günstige Alternative zu diversen anderen Weinkühlschränken an, die mitunter das Doppelte kosten. Allerdings muss sich der Weinfreund in diesem Fall darüber im Klaren sein, ein paar Abstriche hinsichtlich der Technik und des Ausstattungsumfangs machen zu müssen.

Welche Abstriche dies sind und was der Severin KS 9894 sonst noch zu bieten hat, klären wir in unserem ausführlichen Testbericht, den Sie in den folgenden Abschnitten lesen können.

Größe und Fassungsvermögen

Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 33 Flaschen Wein in Standardgröße gehört der Severin KS 9894 zu den Weinkühlschränken, mit denen Sie auch eine größere Festgesellschaft problemlos versorgen können. Das Gerät ist mit insgesamt sechs Einlegerrosten versehen, von denen fünf mehrfach verstellbar sind, so dass auch größere Weinflaschen problemlos gelagert werden können. Die Einlegeroste sind in einer attraktiven Chromoptik gehalten, was den Innenraum hochwertig und edel wirken lässt.

Severin KS 9894 Weinkühlschrank / A / 136 kWh / Jahr / 84 cm / 33 Flaschen / LED-Innenraumbeleuchtung / schwarz
259,00 EUR 349,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Leider verfügt der Severin KS 9894 nur über eine einzige Temperaturzone. Somit ist es nicht möglich, beispielsweise Rotweine und Weißweine zusammen zu lagern, da diese unterschiedliche Trinktemperatur aufweisen. Wer jedoch sowieso nur eine der beiden Sorten bevorzugt, findet mit diesem Modell den richtigen Partner zur Aufbewahrung seiner Weine.

Der Temperaturbereich lässt sich in Ein-Grad-Schritten von 7 Grad bis 18 Grad einstellen, so dass sich jeder handelsübliche Wein auf die für ihn perfekte Trinktemperatur herunterkühlen lässt. Im Test zeigte sich, dass der Severin KS 9894 auch bei extremen Außentemperaturen problemlos den eingestellten Temperaturwert im Inneren hält, unangenehme Schwankungen sind nicht aufgetreten.

Qualität und Komfort

Angesichts des günstigen Kaufpreises für den Severin KS 9894 geht die gebotene Qualität durchaus in Ordnung. Die Optik ist schlicht und funktional gehalten, besonders edle Materialien darf man hier allerdings nicht erwarten. Dafür ist alles sauber zusammengefügt und der Weinkühlschrank lässt sich besonders leicht reinigen.

Auch der Komfort kommt hier nicht zu kurz. Der Severin KS 9894 arbeitet mit einer Lautstärke von knapp 40 Dezibel, was einem Wert der guten Mittelklasse entspricht. Es gibt leisere, aber durchaus auch lautere Weinkühlschränke. Wer das Gerät sowieso im Weinkeller einsetzt, wird damit keine Probleme haben. Auch im Wohnbereich ist das Gerät nicht lauter als ein herkömmlicher Kühlschrank.

Die Innenraumbeleuchtung wird mit modernen LEDs realisiert, welche keine Wärme erzeugen und sich somit nicht ungünstig auf die gelagerten Weine auswirken. Die LEDs können mit einem außenliegenden Schalter separat eingeschaltet werden.

Energieverbrauch

Mit einem Energieverbrauch von 136 Kilowattstunden pro Jahr (Herstellerangabe) ist der Severin KS 9894 in die Energieeffizienzklasse A einzuordnen. Sie entspricht einem sehr sparsamen Gerät. Im Vergleich zu anderen Weinkühlschränken, die wesentlich niedrigere Effizienzklassen erreichen, erwerben Sie hier ein Gerät, das Ihnen hinsichtlich des Stromverbrauchs sicherlich nicht die Haare vom Kopf frisst.

Fazit

Wer einen großen, günstigen Weinkühlschrank sucht und lediglich eine Weinsorte bevorzugt, ist mit dem Severin KS 9894 genau richtig bedient. Bis zu 33 Flaschen können Sie hier lagern, und das bei einem besonders niedrigen Energieverbrauch. So eignet sich der Severin auch perfekt dafür, Weine langfristig zu lagern und nicht nur kurz auf die gewünschte Trinktemperatur herunterzukühlen.

Caso WineMaster 38

Auch in der Klasse der Weinkühlschränke mit einem Fassungsvermögen von 20 bis 40 Flaschen kamen wir nicht umhin, ein entsprechendes Modell der Firma Caso zu testen. Schließlich bietet der Hersteller eines der größten Sortimente verschiedener Weinkühlschränke, an ihm ist also nicht vorbeizukommen, wenn man Ausschau nach einem geeigneten Gerät hält.

Ob der Caso auch in dieser Klasse das hält, was das Unternehmen verspricht, zeigt der folgende Testbericht.

Größe und Fassungsvermögen

Der Caso WineMaster 38 besitzt eine Höhe von rund einem Meter und kann dabei bis zu 38 Flaschen Wein in Standardgröße aufnehmen. Zur Sortierung besitzt das Gerät sieben Auszüge, die mit kugelgelagerten Rollen versehen sind. Dadurch lassen sich die Böden besonders leicht einschieben und herausziehen, was die Entnahme und das Einlegen der Flaschen einfach und komfortabel macht.

Mit dem Fassungsvermögen von 38 Flaschen eignet sich der WineMaster 38 auch für die größere Gesellschaft bzw. für diverse Festivitäten. Hier können Sie also nicht nur die eigenen Weine einlagern, sondern auch solche, die für Ihre Gäste vorgesehen sind.

CASO WineComfort 38 Design Weinkühlschrank für bis zu 38 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe), zwei Temperaturzonen 5-20°C, Getränkekühlschrank, Energieklasse A
292,00 EUR 750,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Ein solch großer Weinkühlschrank sollte über zwei Temperaturzonen verfügen. Und genau das tut der Caso WineMaster 38. Er bietet sich somit an für die getrennte Lagerung von Rotwein und Weißwein, für die die jeweils perfekte Temperatur eingestellt werden kann. Die beiden Temperaturzonen sind unterschiedlich groß, können jedoch beide auf eine Temperatur zwischen 5 und 22 Grad eingestellt werden. Die Regulierung erfolgt elektronisch über ein modernes Touch-Display.

Qualität und Komfort

Der Caso WineMaster 38 verfügt über ein elegantes, glattflächiges und zeitloses Design. Die Front ist in pflegeleichtem Edelstahl gehalten, der gesamte Weinkühlschrank wirkt hochwertig und edel. Besonderheit: Die Glastür des Gerätes besitzt einen UV-Filter, so dass auch direkte Sonneneinstrahlung den Weinen nichts anhaben kann. Weiterhin besitzt das Gerät eine individuell zuschaltbare Innenbeleuchtung, mit der der passende Wein auch in dunklen Räumen leicht gefunden werden kann.

Energieverbrauch

Mit einem Energieverbrauch von 246 Kilowattstunden pro Jahr gehört der Caso WineMaster 38 nicht unbedingt zu den sparsamen Geräten, er wird in die Energieeffizienzklasse C eingestuft. Wer jedoch die technischen Features und die hochwertige Ausstattung zu schätzen weiß, den wird auch der etwas höhere Energieverbrauch sicherlich nicht stören.

Fazit

Mit dem WineMaster 38 erwerben Sie einen hochwertigen Weinkühlschrank in edler Optik, der nicht nur durch sein Design, sondern auch durch Komfort und Technik zu überzeugen weiß. Satte 38 Flaschen Wein werden hier wohltemperiert und vor Sonnenlicht geschützt gelagert und besitzen immer die optimale Trinktemperatur. Lediglich der etwas hohe Stromverbrauch wirft einen kleinen Schatten auf das ansonsten sehr gute Gerät.

Weinkühlschränke mit einem Fassungsvermögen (Flaschenkapazität) von über 40 Flaschen

 Haier JC-160DE

Ähnlich wie die Firma Caso ist auch Haier ein kleiner Spezialhersteller, der sich unter anderem auf die Produktion von Weinühlschränken spezialisiert hat. Sie erwerben hier also keinen Kühlschrank, der quasi als Nischenprodukt sein Schattendasein im Sortiment eines großen Haushaltsgeräteherstellers fristet, sondern das Produkt eines echten Spezialisten.

Ob das Gerät hinsichtlich seiner Qualität, der Ausstattung und dem Komfort auch das halten kann, was man von einem Produkt eines Spezialisten erwartet, haben wir in einem ausführlichen Test geklärt. Hier die Ergebnisse:

Größe und Fassungsvermögen

Die Zahl 160 in der Modellbezeichnung des Haier JC-160DE bezieht sich nicht etwa auf die Anzahl der Flaschen, die in diesem Kühlschrank gelagert werden können. Sie gibt den Nutzinhalt des Gerätes an. Das bedeutet konkret: Der Weinkühlschrank besitzt 160 Liter Nutzinhalt, das entspricht in diesem Fall 46 Weinflaschen, die in ihm Platz finden.

Allerdings stehen zur Lagerung der Weinflaschen nur insgesamt vier Regalböden zur Verfügung, so dass die übrigen Flaschen auf die auf den Böden liegenden gestapelt werden müssen. Wer also viele Weine der gleichen Sorte lagert, wird damit keine Probleme haben. Problematisch wird es erst, wenn viele unterschiedliche Weinsorten zusammen in diesem Schrank aufbewahrt werden sollen.

Haier JC-298GA Weinkühlschrank / 128 cm Höhe/LED Display zur Temperatureinstellung, Temperaturalarm
599,00 EUR 999,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Selbstverständlich verfügt ein solch großer Weinkühlschrank über verschiedene Kühlzonen. Bei dem Haier JC-160DE sind es insgesamt zwei, die individuell auf eine Temperatur von jeweils zwischen 6 und 18 Grad eingestellt werden können. Eine Besonderheit des Gerätes ist die Warnanzeige, falls die Kühlung nicht wie vorgesehen arbeitet. In diesem Fall beginnt eine LED zu blinken weist auf den Fehler hin.

Dass der Haier JC-160DE eher ein Gerät für den Weinkeller oder auch die Gastronomie ist, zeigt sich an dem Betriebsgeräusch. Es weist eine Lautstärke von 45 Dezibel auf und ist damit im Vergleich zu anderen Weinkühlschränken recht laut. Der Schrank sollte daher idealerweise in einem separaten Raum stehen.

Qualität und Komfort

Bei den verwendeten Materialien und der Verarbeitung gibt es beim Haier JC-160DE nichts auszusetzen. Das Gerät besitzt einen schwarzen Korpus mit einer Glastür an der Vorderseite. Das Glas ist mit einem UV-Schutz versehen, so dass auch direkte Sonneneinstrahlung den dort gelagerten Weinen nichts ausmacht. Die eleganten Chrombeschläge und die hochwertigen Holzböden runden den Eindruck eines edlen und hochwertigen Weinkühlschranks ab.

Energieverbrauch (Energieeffizienz)

Mit einem Energieverbrauch von ca. 240 Kilowattstunden pro Jahr sortiert sich der Haier JC-160DE in die Energieeffizienzklasse C ein. Damit gehört er zwar nicht zu den verbrauchsgünstigsten Geräten, angesichts der gebotenen Leistung geht der Energieverbrauch jedoch voll in Ordnung. Der hier angegebene Wert ist jedoch eine Herstellerangabe, die wir im Rahmen unseres Tests nicht auf ihre Richtigkeit überprüfen konnten.

Fazit

Mit dem Haier JC-160DE erwerben Sie einen hochwertigen und professionell anmutenden Weinkühlschrank mit großem Fassungsvermögen und edler Anmutung. Auf den ersten Blick wirkt das Gerät eher wie für die professionelle Gastronomie vorgesehen, doch das muss ja kein Nachteil sein. Die verschiedenen Temperaturzonen und die hochwertige Technik mit Alarmfunktion etc. lassen keine Wünsche offen. Lediglich etwas weniger Energie könnte das Gerät verbrauchen.

Bauknecht WLE 885

„Bauknecht weiß, was Frauen wünschen“. Kennen Sie diesen alten Werbespruch noch? Im Fall des hier getesteten Weinkühlschranks, dem Modell WLE 885, weiß Bauknecht offensichtlich nicht nur was Frauen wünschen, sondern auch welche Wünsche die Weinkenner unter den Männern haben.

Im Test wusste der Bauknecht Weinkühlschrank WLE 885 voll zu überzeugen (zumindest im Hinblick auf kategorische Rot- oder Weißweintrinker) und stellte einige seiner Konkurrenten deutlich in den Schatten. Doch wir wollen nichts vorwegnehmen. Hier die kompletten Testergebnisse des Bauknecht WLE 885.

Größe und Fassungsvermögen

Mit einem Fassungsvermögen von satten 88 Flaschen Wein dürfte der Bauknecht WLE 885 auch Menschen und Weinkenner überzeugen, die gerne in einer großen Runde ihre edlen Tropfen genießen. Allerdings benötigt der Weinkühlschrank mit einer Höhe von rund 1,40 m auch genügend Stellplatz. Er ist daher in einem Weinkeller in der Regel besser aufgehoben als in der heimischen Küche.

Das Modell verfügt über fünf Holzeinlegeböden, die allesamt höhenverstellbar sind. So kann der Innenraum des Weinkühlschranks individuell auf die verschiedenen Flaschenformen eingestellt werden, unter anderem finden hier auch sehr dickbauchige Weinflaschen problemlos ihren Platz.

Lagerungsbedingungen

Das einzige Manko des Bauknecht WLE 885 besteht darin, dass er nur über eine Temperaturzone verfügt. Die Temperatur im Innenraum des Weinkühlschranks ist also in allen Bereichen gleich, sie kann individuell zwischen 7 Grad und 18 Grad eingestellt werden. Zur Einstellung dient ein modernes LED-Display, welches sich intuitiv und selbsterklärend bedienen lässt.

Qualität und Komfort

Hinsichtlich der Qualität muss man sich bei Bauknecht in der Regel keine Sorgen machen. So auch bei dem hier getesteten Weinkühlschrank mit der Modellbezeichnung WL 885. Sämtliche Materialien machen einen hochwertigen Eindruck und sind sauber verarbeitet. Das glattflächige Außendesign sorgt für eine edle Optik, so dass sich der Weinkühlschrank durchaus auch in der Küche gut macht, sofern der nötige Platz vorhanden ist.

Dazu trägt im Übrigen auch die niedrige Betriebslautstärke von knapp 40 Dezibel bei, so dass der Weinkühlschrank nicht lauter ist als ein handelsüblicher Haushaltskühlschrank in der Küche. Durch den leistungsstarken Kompressor wird der Innenraum außerdem schnell auf die gewünschte Temperatur gebracht, so dass der Antrieb immer nur kurzzeitig laufen muss.

Energieverbrauch

Mit der Einstufung in die Energieeffizienzklasse C gehört der Bauknecht WLE 885 nicht zu den energiesparendsten Geräten auf dem Markt. Die Einstufung entspricht einem Energieverbrauch von etwa 250 Kilowattstunden pro Jahr, das können andere besser. Vergleicht man jedoch die gebotene Technik und die Leistung des Weinkühlschranks mit denen anderer Modelle, relativiert sich der etwas höhere Energieverbrauch schnell wieder.

Fazit

Mit dem Bauknecht WLE 885 erwerben Sie ein hochwertiges Spezialgerät zur optimalen Temperierung und Lagerung Ihrer Weine. Durch die fehlende Einteilungen in mehrere Kühlzonen eignet sich das Gerät allerdings nur für Liebhaber einer Weinsorte, also entweder für die Lagerung von Rotweinen oder für Weißweine. Dafür bietet der Bauknecht eine Menge Platz, einen individuell aufteilbaren Innenraum sowie hochwertige und fortschrittliche Technik. Eben so, wie es einem echten Markengerät sein sollte.

 

Vestfrost W38

Sie möchten Ihren gesamten Weinvorrat bei idealer Temperatur einlagern, so dass die Weine auch bei längerer Lagerung nichts von ihrer Qualität verlieren? Sie sind Liebhaber hochwertiger Rotweine, oder Sie mögen ausschließlich Weißweine? Dann ist der Vestfrost W38 Weinkühlschrank genau das passende Gerät für Sie!

Platzprobleme bei der Lagerung Ihrer Weine werden Sie mit diesem Gerät sicherlich nie mehr haben. Doch ob der Weinkühlschrank noch mehr zu bieten hat außer einem großen Innenraum, das haben wir in einem ausführlichen Test herausgefunden. Hier die Testergebnisse im Detail:

Größe und Fassungsvermögen

Wir haben es bereits anklingen lassen: Der Vestfrost W38 gehört zu den größten Weinkühlschränken, die es im Handel – zumindest für den privaten Verbraucher – zu erwerben gibt. Der Weinkühlschrank ist rund 1,85 m hoch und bietet Platz für bis zu 191 Flaschen mit den edlen Tropfen. Werden die Flaschen gegeneinander gelagert, ergibt sich sogar ein noch größeres Fassungsvermögen.

Selbstverständlich wird ein solch großer Weinkühlschrank nicht in einer gewöhnlichen Küche Platz finden. Daher eignet sich der Vestfrost W38 am besten für den großen Weinkeller oder auch zur Aufstellung in einer Kellerbar oder ähnlichem.

Vestfrost W38 Weinkühler/Kühlschrank, 38 Flasche
N/A
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen

Ein guter Wein sollte stets unter optimalen Temperaturen gelagert werden, und das nicht nur kurz bevor er getrunken wird. Mit dem Vestfrost W38 haben Sie diesbezüglich keine Probleme mehr. Der Weinkühlschrank besitzt eine Temperaturzone, die sich individuell zwischen 5 und 22 Grad einstellen lässt. Die Temperatureinstellung ist besonders fein und Grad-genau regulierbar.

Im Innenraum befinden sich fünf Holzroste, die vielfach verstellbar sind. So finden auch  Flaschen mit ungewöhnlichen Maßen problemlos Platz. Um das gesamte Volumen auszunutzen, müssen die Flaschen jedoch übereinander gestapelt werden, wodurch es bei vielen unterschiedlichen Wein etwas umständlich sein kann, die gewünschte Flasche zu entnehmen.

Qualität und Komfort

Der Vestfrost W38 ist ein zwei Farben erhältlich – in edlem Silber und in coolem Schwarz. Je nach Ausführung kann das Gerät in eine vorhandene Küchen- bzw. Weinkellereinrichtung eingebaut oder frei aufgestellt werden. Der Weinkühlschrank ist doppelt isoliert und verfügt über eine Glastür mit effektivem UV-Schutz. So kann die Sonne Ihren wertvollen Weinen nichts anhaben.

Auch das angenehm leise Betriebsgeräusch trägt zum hohen Komfort des Vestfrost W38 bei. Es liegt bei etwa 36 dB. Somit kann der Weinkühlschrank auch im Wohnbereich aufgestellt werden, sofern der dazu nötige Platz vorhanden ist.

Energieverbrauch

Für ein Gerät dieser Größe fällt der Energieverbrauch beim Vestfrost W38 überraschend niedrig aus. Er beträgt ca. 240 Kilowattstunden im Jahr. Im Vergleich dazu verbrauchen viele kleinere Geräte deutlich mehr.

Kalamera KRC-45BSS Kompressor Weinkühlschrank, 120 Liter, 45 Flaschen

Auch wenn Sie mit dem Markennamen Kalamera bislang noch nichts anfangen konnten – der KRC-45BSS ist definitiv einen genauen Blick wert! Der amerikanische Hersteller hat sich ausschließlich auf die Produktion hochwertiger Weinkühlschränke spezialisiert und verfügt auf diesem Gebiet über große Erfahrung. Das spiegelt sich in der aktuellen Produktpalette wider, denn hier bleiben auch bei anspruchsvollen Weinliebhabern kaum Wünsche offen.

Doch es sind bei Weitem nicht nur die äußeren Werte, die beim Kalamera KRC-45BSS im Test überzeugen konnten. Kurzum: Die Technik hält, was die Optik verspricht! Alle Details zu diesem hochwertigen Weinkühlschrank erfahren Sie in unserem ausführlichen Test.

KRC-45BSS Kompressor Weinkühlschrank, 120 Liter, 45 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe), 2 Zonen 5-10°C/10-18°C, 7 Holz-Einschübe, LED-Display, Edelstahl Glastür
499,00 EUR 679,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Größe und Fassungsvermögen

Mit einem Fassungsvermögen von maximal 45 Flaschen gehört der KRC-45BSS zu den kleineren Weinkühlschränken in dieser Kategorie. Doch wem diese Lagermöglichkeit ausreicht, der genießt mit diesem Modell echte Platzvorteile. Mit einer Höhe von nur gut 80 cm lässt es sich durchaus auch unterhalb einer Arbeitsplatte in der Küche unterbringen – sehr gut für Menschen, die keinen Platz im Keller haben.

Kommen wir zu Innenaufteilung: Der Kalamera verfügt über herausnehmbare Holzböden und zwei getrennte Temperaturzonen. So kann er perfekt für die verschiedenen Weine und Lagertemperaturen eingerichtet werden. Durch die zuschaltbare Innenbeleuchtung haben Sie Ihre Schätze jederzeit optimal im Blick.

Lagerungsbedingungen

Durch die beiden getrennt regelbaren Temperaturzonen lassen sich jeweils eigene Bereiche für die Lagerung von Weiß- und Rotweinen einrichten. Das Ganze gestaltet sich in der Praxis wie folgt:

  • Obere Temperaturzone für max. 21 Flaschen bei 5°-10° C
  • Untere Temperaturzone für max. 24 Flaschen bei 10°-18° C

Die Temperatureinstellungen werden komfortabel am LED-Display vorgenommen, das über eine Temperaturanzeige in Fahrenheit oder Celsius verfügt.

Qualität und Komfort

Nicht nur optisch und technisch, sondern auch hinsichtlich der Qualität kann der Kalamera KRC-45BSS voll überzeugen. Zunächst fallen die hochwertige Edelstahltür mit Edelstahlgriff sowie die Panorama-Doppelverglasung ins Auge. Auch alle anderen Materialien machen einen hochwertigen und soliden Eindruck und sind sehr ansprechend verarbeitet. So scheut man sich auch nicht, den Weinkühler z. B. in der eigenen Küche „zur Schau“ zu stellen.

Die beiden Eco-Kompressoren und die dazugehörigen Lüfter arbeiten sehr leise, es entsteht kein lauteres Betriebsgeräusch als bei einem handelsüblichen Haushaltskühlschrank. Durch die moderne Thermostatsteuerung schaltet sich das Gerät immer ab, wenn die gewünschten Temperaturen erreicht sind.

Energieverbrauch

Mit der Einstufung in die Energieeffizienzklasse B gehört der Kalamera KRC-45BSS zu den Geräten mit vergleichweise geringem Energieverbrauch. Die Einstufung entspricht einem Verbrauchswert von etwa 195 Kilowattstunden pro Jahr – ein guter Wert.

Fazit

Mit dem Kalamera KRC-45BSS erwerben Sie einen echten Spezialisten zur optimalen Temperierung und Lagerung Ihrer wertvollen Weine. Mit mehreren Kühlzonen eignet sich das Gerät für verschiedenste Weine, von denen bis zu 45 Flaschen gelagert werden können. Die moderne Technik sorgt in Verbindung mit der guten Verarbeitung und Materialauswahl für einen Top-Eindruck. Unsere Empfehlung!

Caso WineComfort 180

Sie möchten Ihren großen Weinvorrat bei idealer Temperatur einlagern, so dass die Weine auch bei längerer Lagerung nichts von ihrer Qualität verlieren? Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 180 Flaschen lässt der Caso WineComfort keine Wünsche offen und nimmt selbst große Weinvorräte problemlos auf.

Platzprobleme bei der Lagerung Ihrer Weine werden Sie mit diesem Gerät sicherlich nie mehr haben. Doch ob der Weinkühlschrank noch mehr zu bieten hat außer einem großen Innenraum, das haben wir in einem ausführlichen Test herausgefunden. Hier die Testergebnisse im Detail:

Größe und Fassungsvermögen

Wir haben es bereits anklingen lassen: Der Caso WineComfort 180 gehört zu den größten Weinlagerschränken, die es im Handel – zumindest für den privaten Verbraucher – zu erwerben gibt. Der Weinkühlschrank ist 1,86 m hoch und bietet Platz für bis zu 180 Flaschen der edlen Tropfen. Der Wert gilt bis zu einer Flaschenhöhe von 31 cm.

Selbstverständlich wird ein solch großer Weinkühlschrank nicht in einer gewöhnlichen Küche Platz finden. Daher eignet sich der Caso WineComfort 180 am besten für den großen Weinkeller oder auch zur Aufstellung in einer Kellerbar oder ähnlichem.

CASO WineComfort 180 Design Weinkühlschrank für bis zu 180 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe), zwei Temperaturzonen 5-20°C, Getränkekühlschrank
1.350,00 EUR 1.600,00 EUR
Stand: 21. November 2018 18:50 Uhr
Amazon Prime
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Lagerungsbedingungen von Weinlagerschränken

Ein guter Wein sollte stets unter optimalen Temperaturen gelagert werden, und das nicht nur kurz bevor er getrunken wird. Mit dem Caso WineComfort 180 haben Sie diesbezüglich keine Probleme mehr. Der Weinkühlschrank besitzt zwei getrennt voneinander regelbare Temperaturzonen, die sich individuell zwischen 5 und 20 Grad einstellen lassen. Die Temperatureinstellung erfolgt elektronisch und ist Grad-genau regulierbar.

Im Innenraum befinden sich insgesamt acht Holzroste, die auszieh- und herausnehmbar sind. So finden auch  Flaschen mit ungewöhnlichen Maßen problemlos Platz. Die reinweiße LED-Innenraumbeleuchtung kann ganz nach Belieben zugeschaltet werden und rückt Ihre Weine immer in das richtige Licht.

Qualität und Komfort

Der Caso WineComfort 180 besitzt eine hochwertige Edelstahlfront, dreilagiges Isolier-Sicherheitsglas und einen ergonomischen Griff. Das Gerät ist zum freien Aufstellen konzipiert und benötigt mit seinen 186 cm Höhe relativ viel Platz.

Auch das angenehm leise Betriebsgeräusch trägt zum hohen Komfort des Caso WineComfort 180 bei. Es liegt bei etwa 42 dB. Somit kann der Weinkühlschrank auch im Wohnbereich aufgestellt werden, sofern der dazu nötige Platz vorhanden ist.

Energieverbrauch

Für ein Gerät dieser Größe fällt der Energieverbrauch beim Caso WineComfort 180 überraschend niedrig aus. Er beträgt ca. 290 Kilowattstunden im Jahr. Im Vergleich dazu verbrauchen viele kleinere Geräte deutlich mehr.

Fazit

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an! Zumindest dann, wenn der gesamte Vorrat eines Weinkellers optimal temperiert gelagert werden soll. Möglich macht dies der Caso WineComfort 180, in den satte 180 Weinflaschen passen. Er überzeugt mit fortschrittlicher Technik und einer schönen, hochwertigen Optik. Und der Stromverbrauch fällt für ein solch großes Gerät überraschend niedrig aus. Was spricht da noch gegen einen Kauf?

 

Abschluss :

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an! Zumindest dann, wenn der gesamte Vorrat eines Weinkellers optimal temperiert gelagert werden soll. Möglich macht dies der Vestfrost W38, in den fast 200 Weinflaschen passen. Er überzeugt mit fortschrittlicher Technik und einer schönen, hochwertigen Optik. Und der Stromverbrauch fällt für ein solch großes Gerät überraschend niedrig aus. Was spricht da noch gegen einen Kauf?

Welche Firmen bieten Weinkühlschränke zum Kauf an?

Liebherr

Die Firma Liebherr bietet alle drei Varianten der Weinlagerung an. Bei den Weintemperierschränken reichen die Größen von 126 l – 526 l Nutzinhalt, teilweise verschließbar und mit Kindersicherung versehen. Je nach Bedarf die richtige Größe. Bei den Weinklimaschränken ist die Größenauswahl noch besser sortiert. Der Kunde kann zwischen Schränken mit 38 l – 625 l Nutzinhalt wählen. Die Schränke besitzen alle 1 Temperaturzone und sind teilweise mit einer Kindersicherung versehen. Weinschränke werden in den Größenbereichen von 135l – 525 l Nutzinhalt angeboten. Das bedeutet, dass zwischen 40 und rund 210 Weinflaschen gelagert werden können. Sie verfügen über 2 – 3 Temperaturzonen. Die Firma Liebherr ist seit Generationen dafür bekannt gute und durchdachte Kühlschranktechnik zu liefern. Bei Detailfragen sollte ein Weinkühlschrank Test zurate gezogen werden.

Caso

Die Firma Caso sollte bei jedem Weinkühlschrank Test vertreten sein. Sie bietet eine kleine aber feine Auswahl an. Die Modellvielfalt kann nicht mit der von Liebherr verglichen werden, allerdings werden auch Nischenprodukte angeboten. Der kleinste Weinkühler fasst lediglich 8 Flaschen und der größte Weintemperierer 180 Flaschen. Die Firma Caso baut somit eher Schränke für den privaten Gebrauch und nicht für den gastronomischen. Der Vorteil bei dem Angebot der Firma Caso liegt gerade darin, das sogar Singlehaushalte sich den Luxus eines Weinkühlschranks leisten können. Für jeden Bedarf der richtige Weinkühlschrank. Weiteren Aufschluss über die Qualität der einzelnen Modelle gibt im Detail der Weinkühlschrank Test.

Severin

Das deutsche Traditionsunternehmen Severin hat ebenfalls Weinkühl- und -temperierschränke im Sortiment. Die angebotenen Modelle befinden sich eher im unteren Preissegment, was aber über die Qualität gar nichts aussagt. Zwischen 50 – 210 l Nutzinhalt finden sich passende Modelle für jede Haushaltsgröße. Die Auswahl der angebotenen Möglichkeiten ist allerdings noch geringer als die Modellvielfalt der Firma Caso. Severin bietet somit wenige, aber familientaugliche Grundmodelle zur Flaschenkühlung. Weitere Details lassen sich in den Kategorien des Weinkühlschrank Tests entnehmen.

Eurocave

Das Unternehmen Eurocave wurde 1976 von dem französischen Weinliebhaber René Martin gegründet. Das Unternehmen etablierte sich rasch und spezialisierte sich auf die professionelle Lagerung von Weinen. Weinkühlschränke der Firma Eurocave befinden sich in der höheren Preisklasse. Eine Garantiezeit von 10 Jahren, die weit über den gesetzlichen Vorgaben liegt, verbunden mit einer verlängerten Teilegarantie, gehören dazu. Kunden die sich für ein Produkt von Eurocave entscheiden treffen sicherlich keine schlechte Wahl. Für junge Weintrinker, die hin und wieder mal einen Wein trinken möchten, ist ein Gerät von Eurocave sicherlich zu teuer. Die hochwertigen Temperierschränke überzeugen vom Design und der Technik, über 50 Modelle stehen zur Auswahl. Diese sind teilweise sogar mit einem Antivibrationssystem ausgestattet. Die Firma Eurocave bietet hochwertige Technik für hochwertige Weine. Zur Kaufentscheidung bietet auch hier der Weinkühlschrank Test einige Hilfestellung an.

Klarstein

Die Online – Shopkette Elektronik Star verkauft Geräte der Eigenmarke Klarstein. Die Geräte sind eher als günstig zu bezeichnen. Die Modellvielfalt von Klarstein ist recht ausgewogen. Jeder Interessensbereich ist vertreten. Laien und Profis können das passende Modell finden. Auch bei dem Angebot von Klarstein finden sich kleine Modelle, beginnend bei einem 8 Flaschen Modell, das auch in einen Singlehaushalt passt. Es stehen Modelle zur Auswahl, die zwischen 8 und 209 Flaschen aufnehmen können. Für Interessenten dieser günstigen, aber qualitativ guten Produktion, sollte ein Blick in einen passenden Weinkühlschrank Test empfehlenswert sein.

Haier

Die chinesische Firma Haier bietet seinen Kunden eine breit gefächerte Produktpalette im mittleren Preissegment. Einige Profigeräte werden ebenfalls angeboten. Früher war die Firma in Verruf minderwertige Qualität zu verkaufen. Dies kam dem Firmenchef zu Ohren und er setzte alles daran, das Image zu verbessern. Produktionsstätten in Europa kamen hinzu. Mittlerweile können sich Qualitätsstandard und Produktpalette sehen lassen. Sogar in Deutschland, in Bad Homburg, findet sich eine Produktionsstätte. Geräte der Firma Hauer fehlen natürlich auch nicht im Weinkühlschrank Test.

Bauknecht

Das schwäbische Unternehmen Bauknecht wurde 1919 in der Nähe von Stuttgart gegründet. Die von Bauknecht angebotenen Produktlinien liegen im mittleren und höheren Preisniveau. Die Auswahl ist enorm, gerade im Bereich der Weinkühlschränke. Den Kunden wird ein 2 jährige Garantie angeboten, die auf Wunsch, gegen Zuzahlung, aufgestockt werden kann. Weinlagerschränke von der Firma Bauknecht haben ein edles Design und verfügen über eine ausgereifte Technik. Da sie nicht gerade als preisgünstig gelten, lohnt sich immer ein Blick in einen Weinkühlschrank Test vor dem Kauf.

Coobinox

Die Firma Coobinox ist bekannt dafür, gute Qualität zu einem günstigen und transparenten Preis zu verkaufen. Die Preisgestaltung liegt im mittleren und höheren Preissegment. Es sind Weinschränke mit einem Fassungsvermögen zwischen 34 und 165 Flaschen erhältlich. Die Ersatzteilnachkaufgarantie liegt bei 5 Jahren. Die Auswahl der Modellvarianten kann sich somit durchaus sehen lassen, zumal das Preis- / Leistungsverhältnis als gut gilt. Um die genauen, detaillierten Unterschiede zu anderen, Konkurrenzgeräten, genauestens herauszufinden und vergleichen zu können, sollte auf jeden Fall ein aktueller Weinkühlschrank Test zeigen.

Bosch

Das schwäbische Traditionsunternehmen Bosch bietet sehr durchdachte Weintemperierschränke an. Die Glastüren sind entspiegelt und mit einem UV Schutz versehen, die meisten Modelle verfügen über eine Kindersicherung oder lassen sich anderweitig absperren. Bosch bietet seine wirklich hochwertige Produktpalette im mittleren Preissegment an. Die gesetzliche Garantiezeit von 2 Jahren wird geboten. Die meisten Geräte, die Bosch im Angebot hat, sind zumindest 2 Zonen Geräte. Um eine passende Kaufentscheidung treffen zu können, sollte auch hier ein aktueller Weinkühlschrank Test zurate gezogen werden.