mein Trauzeuge
78 / 100 SEO Score

Sie sind die Stütze aller Hochzeitsvorbereitungen. Während sie dem Brautpaar mit Rat und Tat unterstützend zur Seite stehen, sind sie mit allen Wassern gewaschen. Eiserne Nerven zählen zu ihren wichtigsten Eigenschaften, genauso wie oftmals ein leichter Sinn zu Dramatik und Romantik. Kurzum; sie sind die personifizierte Perfektion, wenn es um Hochzeiten geht! Trotzdem werden sie leider viel zu oft als selbstverständlich angesehen. Doch sollte dem wahren Helden des eigenen schönsten Tages im Leben nicht ein besonderes Geschenk gebühren?

Geschenke für Trauzeugen sind längst üblich

Vor vielen Jahren war es der hauptsächliche Grund, einen Trauzeugen auszuwählen, um genau das zu haben: Einen Zeugen. Immerhin muss die auserwählte Person die Trauung offiziell bezeugen, sodass sie von Amtswegen durchgeführt werden kann. Heute aber werden ihnen viele wichtige Aufgaben zuteil. Sie planen das Unterhaltungsprogramm, engagieren sich zum Teil für die Hochzeitsgeschenke und koordinieren darüber hinaus in der Regel auch den Junggesellinnenabschied.

Ganz traditionell schenkt man seinen Trauzeugen etwas Silbernes.

Das kann ein Schmuckstück sein, ein Armband oder ein süßes Kettchen zum Beispiel, aber genauso gut auch eine hochwertige Armbanduhr.

Ein beliebtes Geschenk für die männlichen Trauzeugen ist oft ein silberner Flachmann, da sich die allgemeine Annahme verfestigt hat, es handle sich hierbei um einen ewigen Junggesellen. Oft ist das natürlich nur ein gesellschaftliches Bild, das durch moderne Filme und Bücher geprägt wird.

Wichtig ist im Grunde, die persönlichen Vorlieben des Beschenkten zu kennen. Denn was bringt ihm ein Flachmann, wenn er eigentlich gar keinen Alkohol trinkt.

Ideen für etwas Silbernes, das verschenkt werden kann:

  • Armbanduhr
  • Feuerzeug
  • Flachmann
  • Füller
  • Geldklammer
  • Hosenträger
  • Krawattennadel
  • Manschettenknöpfe
  • Schmuck (Ring, Halskette, Armband, Ohrringe, …)
  • Sonnenbrille

Das Geschenk darf ruhig personalisiert werden!

Gerade bei silbernen Geschenk bietet es sich an, durch eine Gravur noch eine persönliche Note einfließen zu lassen. Hier kann gerne an die Hochzeit erinnert werden – und auch daran, warum ausgerechnet jene Person zum Trauzeugen wurde. Oft sind es nämlich die besten Leute, ihnen würde man nicht selten sein eigenes Leben anvertrauen.

An dieser Stelle eignet es sich dann natürlich auch, demjenigen einen Orden oder einen Pokal sonderanfertigen zu lassen. Selbstverständlich in silberner Farbe.

Fernab der Tradition – 6 Geschenkideen, um den Trauzeugen „Danke“ zu sagen

1. Ein Fotobuch der Hochzeit

In einem Fotobuch werden die schönsten Momente der Hochzeit festgehalten. Es ist ein Event, das nicht nur für die beiden Heiratenden von großer Bedeutung ist. Auch im Herzen der Trauzeugen hat es immer einen festen Platz, haben sie doch viel Zeit und Herzblut in deren Planung investiert.

Im besten Fall werden natürlich einige tolle Fotos in das Buch aufgenommen, welche die Trauzeugen zeigen. Der große Favorit jener Bilder eignet sich übrigens auch bestens dazu, um auf einer Tasse, einem Kissen oder einem anderweitig individualisierbarem Produkt angebracht zu werden.

Aber im Prinzip ist es wichtig, die schönsten und wichtigsten Momente des Tags der Trauung in dieses Erinnerungsstück aufzunehmen. Immerhin wird die Trauzeugin zu dieser Zeit mehr als nur einmal ins Schwitzen gekommen sein. Ihre volle Aufmerksamkeit hat in erster Linie einem der frisch Vermählten gegolten. So hat sie womöglich gar nicht mitbekommen, wie glücklich und ausgelassen die Personen auf der von ihr (oder natürlich ihm) geplanten Feier waren.

2. Das Kleid der Hochzeit

Bei vielen Hochzeiten gibt es einen bestimmten Dresscode. Die Brautjungfern tragen nicht selten dasselbe oder ein ähnliches Outfit, wie es die Trauzeugin tut – oder sie ist selbst eine dieser wichtigen Frauen. Es ist eine wunderbare Geste, wenn die Kosten für dieses Kleid übernommen werden. Insbesondere dann, wenn sie es extra für die Hochzeit kaufen müssten.

3. Gutschein für ein Wellness-Wochenende

Was könnte man nach so viel Planungsstress besser brauchen, als ein erholsames Wochenende voller Spa und Wellness? Dieses Geschenk wird sicherlich gut ankommen.

Hier lohnt es sich natürlich, auf die Angebote genauer einzugehen. Oft gibt es zum Beispiel Gutscheine, die dann flexibel eingesetzt werden können – etwa für ein Spa, eine Mani- wie Pediküre oder eine Ganzkörpermassage.

4. Instax-Kamera

Falls der oder die Trauzeugin Liebhaber alter Dinge ist, dann kann mit einer Fujifilm Instax Kamera genau das mit dem Modernen kombiniert werden. Geschossene Bilder werden sofort in alter Polaroid-Manier ausgedruckt. Gibt es das Geschenk noch vor der Hochzeit, entstehen mit Sicherheit so einige großartige Schnappschüsse aus dem Moment heraus!

5. Eine Box zum „Danke“ sagen

Dieses Geschenk ist ganz ähnlich einem Geschenkkorb. Viele verschiedene Kleinigkeiten, die der beschenkten Person Freude bereiten werden, kommen in eine Box, eine Tüte oder auch eine schöne Tasche zusammen. Wer im Sinne der Nachhaltigkeit handeln möchte, verwendet hier natürlich eine Aufbewahrung, die anschließend noch ganz oft zum Einsatz kommen darf.

Soll es eine lustige Anspielung auf die Hochzeit geben? Dann gerne etwas Blaues, etwas Altes und etwas Neues hineinlegen!

6. Eintrittskarten für etwas ganz Besonderes

Gibt es ein Musical, das der Trauzeuge unbedingt einmal sehen möchte? Findet demnächst ein besonderes Fußballspiel statt? Oder ist es vielleicht sogar das Ballett, das derjenige einmal gerne sehen möchte? Ganz egal was, Eintrittskarten für solche bedeutsamen Erlebnisse kommen immer gut beim Beschenkten an. Da wäre es dann natürlich wie die obligatorische Kirsche auf dem Eis, wenn man denjenigen begleitet, um gemeinsam einen tollen Abend zu verbringen.

7. Ein Film-Abonnement

Auch für Filmliebhaber gibt es eine tolle Möglichkeit: Neben den zahlreichen Gutscheinkarten für alle möglichen Streamingdienstleister kann man mittlerweile in vielen Kinos ein richtiges Abonnement abschließen. Und man kann sagen, was man möchte; selbst, wenn zu Hause ein großer Fernseher und eine gemütliche Couch warten, so bringt das Kino nunmal einen unvergleichlichen Flair mit sich. Es ist das perfekte Geschenk für alle Hollywood-Fans!

Ein ähnliches Abo für Buchliebhaber wäre zum Beispiel die Flatrate namens „Kindle Unlimited“ von Amazon. Mit dieser kann man sich so viele E-Books downloaden, wie man möchte. Wie wäre es, dieses Geschenk mit einem kleinen E-Reader zu kombinieren?

Was das Trauzeugengeschenk aussagen sollte

Es geht bei einem solchen Geschenk in erster Linie darum, sich für all die Mühen und investierte Zeit erkenntlich zu erweisen. Dazu eignet sich im Prinzip jedes Präsent, das einem zur betreffenden Person in den Sinn kommt. Es muss also gar nicht mit der Hochzeit in Verbindung stehen, sondern darf auch ruhig zur Erfüllung eines lang gehegten Wunsches beitragen. Wichtig ist, dass man sich nicht für das erstbeste Geschenk entscheidet, sondern derjenige auch spürt, dass in diese Gabe viele Gedanken geflossen sind. Nur so wird am Ende auch die Dankbarkeit wirklich wahrgenommen.

Natürlich hat man einen gewissen finanziellen Rahmen, in dem man sich für das Geschenk bewegen muss. Das Trauzeugengeschenk soll keine Unsummen kosten, aber gleichzeitig wäre ohne diese Person die Hochzeit niemals so geworden. Es lohnt sich daher, schon im Vorfeld den Betrag dafür einzuplanen. Vielleicht kann ein Teil der dafür vorgesehenen Ausgaben sogar durch die monetären Gaben zum Hochzeitstag abgedeckt werden.

Eine Alternative zum Geschenk: Ein Geldbetrag

Eine zwar gewagte, aber durchaus attraktive Geschenkalternative für die Trauzeugen ist natürlich Geld. Anstatt zum Junggesellinnen- und Junggesellenabschied für die eigene Hochzeitskasse Geld zu sammeln, kann dieser Betrag dann den beiden am Ende überreicht werden.

Oder aber es wird eine Spendenkasse während der Hochzeit aufgestellt, in der die Gäste einen Betrag nach Wahl für die beiden hinterlassen können.

Das lässt sich natürlich auf die unterschiedlichsten Hochzeitsspiele ausweiten, bei denen Geld verdient werden kann:

  • Den Brautschuh versteigern
  • Den Tanz mit der Braut verkaufen
  • Der peinliche Bauchladen, aus dem schräge Utensilien an die Gäste verkauft werden müssen
  • Die Braut selbst versteigern
  • Ein Gewinnspiel mit Losen, die dafür verkauft werden
  • Eine Tombola mit verschiedenen Preisen

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das Geschenk zu überreichen?

Das Geschenk für einen Trauzeugen hat nicht nur den Zweck, die eigene Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Es liegt sogar noch etwas viel Bedeutsameres darin verborgen: Immerhin verabschiedet man sich damit in gewisser Weise von einem Lebensabschnitt, den man bis zu diesem Zeitpunkt gemeinsam vollbracht hat. Vielleicht war man bis dahin gemeinsam ein Duo der ewigen Junggesellen, vielleicht hing man hier noch mehr den Träumen und der späteren Lebensplanung nach. Gewiss ist jedenfalls, dass sich nun einiges stark ändern wird. Womöglich hat man nicht mehr so viel Zeit füreinander, da man nun im Begriff sein wird, eine eigene Familie zu gründen. Dieses Geschenk ist eine Möglichkeit, um auszudrücken, dass man trotz allem, was nun kommen wird, immer füreinander da sein wird. Wann aber überreicht man es am besten?

Eine Möglichkeit wäre natürlich noch während der Hochzeitsfeier, denn dann gibt es gleich tosenden Applaus für die beiden Trauzeugen und der Moment bleibt umso mehr in Erinnerung. Wer eine Rede zu seiner Hochzeit verlautbaren lässt, kann einen ganz eigenen Abschnitt diesem Programmpunkt widmen.

Dann gibt es da noch die Möglichkeit, das Geschenk gleich nach der Unterschrift zu überreichen, wenn die formellen Schritte erledigt worden sind. Denn dies ist auch die wichtigste Aufgabe, die ein Trauzeuge für das Brautpaar zu übernehmen hat.

Je nachdem, um welches Geschenk es sich dabei handelt, kann es natürlich auch sinnvoll sein, es nach der Hochzeit zu überreichen. Das trifft insbesondere dann zu, wenn es sich um einen Erlebnisgutschein handelt oder ein bestimmtes Event damit verbunden ist.

Zum Schluss noch ein paar Grundregeln, die beachtet werden sollten

  1. Jeder der beiden Eheleute bestimmt einen Trauzeugen. Es sollte daher selbstverständlich sein, dass nicht die Braut das Geschenk für seinen Trauzeugen und umgekehrt der Bräutigam nicht das Geschenk für ihren Trauzeugen auswählt. Denn es soll von Herzen kommen.
  2. Kein Trauzeuge möchte der Grund dafür sein, dass man den eigenen finanziellen Rahmen deutlich gesprengt hat und nun in einen Engpass gerät. Daher sollte ein moderates Budget dafür ausgewählt werden. Am Ende zählt die Wertschätzung und das Immaterielle, das hinter diesem Präsent steht.
  3. Ein wirklich gutes Geschenk für einen Trauzeugen ist nicht zu luxuriös, aber auch nicht billig. Und eines darf es schon gar nicht sein; langweilig.