Beiträge

Toller Schmuck aus Platin, Titan oder Edelstahl

Reines Platin war lange Zeit unbekannt, als Legierungsmaterial fand das häufig mit Gold vergesellschaftete Edelmetall jedoch schon frühzeitig Anwendung. Heutzutage fällt Platin unter anderem als Nebenprodukt der Nickelraffination an. Das seltene Platin, nach Gold das teuerste Metall, ist korrosionsbeständig und sehr haltbar. Daher eignet sich Platin mit seinem weißen Glanz hervorragend zur Herstellung von hochwertigem Schmuck. Beim Schmieden wird das weiche Platin jedoch zunehmend fester und zäher, was eine hohe Sorgfalt bei der Verarbeitung notwendig macht aber auch ungewöhnliche Kreationen erlaubt. Trotz verschiedener Alternativen ist Gold noch immer das beliebteste Material für Trauringe.

Platin

Aufgrund seiner hohen Dichte ist Platin sehr schwer, der vergleichsweise große Materialeinsatz macht Schmuck aus Platin teuer. Der hohe Preis von Platin liegt zudem in der Seltenheit des Metalls und seiner sehr hohen Schmelztemperatur begründet. Die hat zur Folge, dass sich Platin nicht mit der herkömmlichen Goldschmiedetechnik verarbeiten lässt. Zudem ist der Reinigungsprozess des Platins extrem aufwändig. Schmuckplatin wird meist in 950er Reinheit verwendet, die übrigen Legierungsbestandteile sind Kupfer, Palladium und Iridium. Platin wird gern mit Edelsteinen kombiniert, insbesondere mit Diamanten harmoniert es hervorragend. Die kostbaren Steine sind im Platin sicher gefasst, die weiße Farbe des Metalls lässt die Farbe des Steins und seine Leuchtkraft optimal zur Geltung kommen.

Platin ist zwar sehr haltbar aber nicht vollständig kratzfest. Im Gegensatz zu anderen Edelmetallen wird das Material aber nicht abgetragen. Auch bei längerem Tragen geht fast kein Metall verloren. Platin ist somit ein Inbegriff für Beständigkeit, weshalb das Metall gern für Trauringe verwendet wird. Diese Beständigkeit sowie der hohe und stabile Preis machen Platinschmuck darüber hinaus zu eine Wertanlage. (Ringe aus Platin gibt es hier). Platin wird neben Schmuck auch gern für den Zahnersatz eingesetzt. Da das Material teuer ist, empfiehlt sich eine Private Zahnzusatzversicherung.

Die andere Edelmetalle der Platingruppe, Iridium, Osmium, Palladium, Rhodium und Ruthenium kommen vorwiegend als Zusätze in Platin- oder Goldlegierungen zum Einsatz. Häufig werden Schmuckstücke aus Weißgold oder Silber durch galvanische Überzüge aus Rhodium veredelt und haltbarer gemacht. edelstahl platin schmuck

Titan

Titan ähnelt dem Platin hinsichtlich seiner optischen Wirkung. Das Metall ist weiß-glänzend, sehr fest, korrosions- und temperaturbeständig. Seine wichtigsten Anwendung findet Titan in der HiTech-Industrie und im Operationssaal; das Metall wird aber für in Schmuck, Uhren und Brillengestelle verwendet. Aufgrund seiner schwierigen Verarbeitungseigenschaften sind der Gestaltung von Titanschmuck enge Grenzen gesetzt. Schmuck wird vorzugsweise aus Reintitan der Grade1 und 2 hergestellt, das keine zulegierten Bestandteile enthält. Für hochfesten Schmuck wie Piercingstifte wird Titan Grade 5 verwendet, dem Aluminium und Vanadium zulegiert sind.

Das leichte, hautfreundliche Titan hat eine elegante Ausstrahlung, in Verbindung mit Feinsilber und Feingold entstehen kontrastreiche Schmuckstücke. Edelsteine lassen sich mit Titan exakt und sicher einfassen. Aufgrund seiner Nickelfreiheit ist Titan insbesondere bei Allergikern beliebt und wird gern für medizinische Ohrstecker, Piercings und Implantatschmuck, d.h. Schmuck unter der Haut, eingesetzt.

Edelstahl

Edelstahl oder genauer Edelstähle enthalten als Hauptbestandteil Eisen mit zahlreichen Zusätzen und in verschiedensten Qualitäten. Das Material gilt als preiswerte Alternative zu Platin und Titan. Edelstahlschmuck ist stabil, oberflächenhart, sehr pflegeleicht und ebenfalls gut hautverträglich. Edelstahl lässt sich hervorragend mit anderen Schmuckmaterialien verbinden. Die gute Verarbeitbarkeit sowie polierte oder mattierte Oberflächen ermöglichen ein breites Spektrum unterschiedlichster Designs. Dies und der günstige Preis sind der Grund für die zunehmende Beliebtheit von Schmuck aus Edelstahl. (Toller Schmuck aus Edelstahl hier)

Skydiving

Wenn Sie ein aufregendes Erlebnisgeschenk für Männer suchen, ist Skydiving genau das Richtige. Einen Fallschirmsprung vergisst man nämlich nicht so schnell.

Gute Geschenke sind gar nicht immer so leicht zu finden – und wenn man nicht genau weiß, was man schenken beziehungsweise in welche Richtung das Geschenk gehen soll, muss man unter Umständen auch noch richtig viel Zeit in die Suche investieren. Dabei geht es auch anders: Wer ein richtig gutes Männergeschenk sucht, das auf jeden Fall überzeugt, so bietet es sich an, bewusst auf Action- oder Sporterlebnisse zu setzen. Erlebnisgeschenke liegen im Trend und erfreuen sich mittlerweile einer steigenden Beliebtheit, weil letztlich etwas verkörpern, mit denen nur die wenigsten rechnen.

Skydiving ist immer für eine Überraschung gut

In der Tat kommt ein Geschenk am besten an, wenn die Leute zuvor mit etwas völlig anderem rechnen. Ein Erlebnisgeschenk dieser Art ist das Skydiving – denn wer rechnet schon damit, dass er einen Fallschirmsprung geschenkt bekommt? Die meisten Männer sind vollkommen überrascht – insbesondere wenn sie noch nie zuvor an einem Fallschirm hingen. Die Aufregung ist dann ungemein groß. Deshalb bietet es sich geradezu an, auf das Skydiving zu setzen, wenn man eine ausgefallene Männeridee sucht.

Ein Fallschirmsprung ist auch als Gruppengeschenk gut

skydiving anfaengerNun werden einige Leute eventuell anmerken, dass ein Fallschirmsprung als Geschenk ein wenig kostspielig ist beziehungsweise das persönliche Budget überschreitet. Dies ist jedoch kein Problem, wenn man noch weitere Personen findet, die sich am Geschenk beteiligen möchten. Am besten hört man sich einmal im Freundeskreis um – die meisten Leute möchten sich gerne daran beteiligen, weil es sich beim Skydiving um ein Geschenk der Extraklasse handelt.

Buchen Sie ein erstklassiges Männergeschenk

Was den eigentlichen Sprung betrifft, so ist es in den meisten Fällen am besten, wenn man den Klassiker wählt. Gemeint ist der Tandem-Sprung. Denn sollte eine Person über keine Erfahrung in Sachen Fallschirmspringen verfügen, so ist es ratsam, diesen Weg zu gehen. Dann bedarf der erste Sprung nämlich auch keiner großen Vorbereitung. Stattdessen verhält es sich so, dass der Sprung sehr schnell und vollkommen unkompliziert absolviert werden kann. Schließlich wird der eigentliche Sprung von einem Profi durchgeführt und koordiniert – und trotzdem kommt man beim Tandem-Sprung nicht zu kurz. Alternativ kann man auch einen Einzelsprung schenken. In Verbindung mit einem Vorbereitungskurs stellt dies überhaupt kein Problem dar.

Indoor Skydiving

Und wer sich noch nicht sicher ist, ob das wirklich Spaß macht, der sollte sich folgendes anschauen: