Städtereise als Geschenk

Städtereisen als Geschenk sind die beste Möglichkeit, um die herrlichen Städte in Europa in allen ihrer Schönheit und ihrem Facettenreichtum bestaunen zu können. Besonders sollte man sich auf Städtereisen auf die Sehenswürdigkeiten der jeweils besuchten Metropole konzentrieren. Man kann besonders die Möglichkeiten nutzen, um sich Städte anzusehen, die von einem sehr kulturellen und historischen Wert sind.

Die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten steht deshalb bei Städtereisen immer im Vordergrund, aber es werden durchaus auch Besichtigungen von Museen und Kunstgalerien sowie einmaligen Ausstellungen angeboten, aber auch die Erholungsphasen sollte nicht zu kurz kommen. Hier finden Sie ein paar Tipps für Städtreisen, die man auch verschenken kann!

Paris

Vielerorts gilt Paris nicht nur als Hauptstadt Frankreichs, sondern auch als die der Liebe. Unbestrittener ist der Fakt, dass die Metropole an der Seine Sitz der UNESCO ist. Unzählige Restaurants, Theater und Museen laden zu einer erlebnisreichen Städtereise ein, bei denen es so viele sehenswerte Punkte gibt, dass eine Auswahl recht schwer fällt. Die Hauptattraktion der Stadt ist mit Sicherheit der Eiffelturm, der auch das berühmteste Wahrzeichen Paris’ darstellt. Ebenso bekannt ist der Arc de Triumph, ein Denkmal für die namenlosen, gefallenen Soldaten im ersten Weltkrieg, und die Kathedrale Notre-Dame de Paris, die durch den Bestseller von Victor Hugo sogar einen Platz in der Weltliteratur bekommen hat. Museen gibt es in Paris ungefähr 160, dabei sticht das Musée du Louvre mit seinen vielen bedeutenden Kunstwerken heraus, wie die “Venus von Milo”, die “Mona Lisa” oder “Die Hochzeit von Kana”.

Einen Besuch ist auch die Avenue des Champs-Élysées wert, auf der man Boutiquen aller namenhaften Marken findet. Einmal in Paris, bietet sich ebenfalls ein Ausflug zum nahe gelegenen Schloss Versailles an. Bei guten Wetter kann man in den riesigen Parkanlagen spazieren, oder man besichtigt einfach den berühmten Spiegelsaal. Das Pariser Nachtleben ist ebenso interessant und sehenswert wie der Rest der Stadt, wie zum Beispiel das weltberühmte Moulin Rouge mit seiner Windmühle und den attraktiven Tänzerinnen.

Amsterdam

“Venedig des Nordens”, so wird die wasserreichste Stadt Europas zu Recht auch gerne genannt. Das Highlight eines jeden Besuches in Amsterdam ist wohl die Grachtenfahrt, bei der man die Hauptstadt der Niederlande auf dem Wasserweg erkunden kann. Doch Amsterdam hat noch wesentlich mehr als nur eine faszinierende Wasserlandschaft zu bieten. Ob Rembrandt oder Mondrian, die mehr als fünfzig Museen in der Stadt sind nicht nur von innen sehenswert. Schon ein Spaziergang durch die Amsterdamer Altstadt mit ihren vielen Fachwerkbauten bringt einem das Wesen und die Geschichte dieser Metropole näher. Hierbei ist der Königspalast zu erwähnen, der mit seinem Prunk wohl alle anderen Häuser überschattet. Nebenbei kann man Erholung in einer der vielen Parks finden, wie zum Beispiel dem Vondelpark.

Wer es jedoch ein wenig flotter mag, kann es den Einheimischen gleichtun und Amsterdam per Fahrrad erkunden. Rund ein Drittel des Verkehrs machen diese aus, die in den zum Teil äußerst schmalen Straßen und Gassen ein echter Vorteil gegenüber den sperrigen Autos sind. Für Spannung im Nachtleben sorgt das allseits berühmte Rot-Licht-Viertel. Dort ist Amüsantes aller Art zu finden wie Bars und Theater und natürlich die hier zu Lande heiß diskutierten Coffeeshops. Eine Städtereise nach Amsterdam hat somit viele Facetten und ist sicherlich eine Überlegung wert.
Beliebte Sehenswürdigkeiten von Amsterdam

– Grachten in Amsterdam
– Van Gogh Museum
– Madame Tussaud Wachsfigurenkabinett
– Anne Frank Haus
– Ajax Stadion
– Königspalast

Berlin

Ob man mit dem Zug an dem mit Glas überdachten Hauptbahnhof ankommt, der in direkter Nähe zum Regierungsviertel und dem Reichstag liegt, per Flugzeug im neu gebauten Schönefeld landet oder mit dem Auto schon bei der Ankunft eine kleine Stadtrundfahrt durch Mitte macht, allein die Anreise nach Berlin ist stets eine kleine Sensation. Kaum eine andere deutsche Metropole ist für eine Städtereise so prädestiniert wie die Hauptstadt. Dabei reicht schon der kleinste Geldbeutel um einen unvergesslichen Urlaub mit schönen Momenten zu erleben. Schon ein Spaziergang an der Spree und danach die Pause in einem der Kaffees in Kreuzberg oder Friedrichshain bringt einem dem berühmten Großstadtflair näher.

Wer es dann doch ein wenig exquisiter mag, bummelt einfach über den Ku’Damm und findet sich am Abend in einem der Opern oder Theater ein. Ohnehin hat Berlin kulturell eine Menge zu bieten. Ob es die Museen sind oder die Berlinale, die jährlich stattfindet und der Spreemetropole einen Hauch Hollywood verleiht, hier wird wohl jeder etwas finden, das ihn interessiert. Als Mauerstadt bietet Berlin zudem eine einzigartige Geschichte auf, deren frühere Schrecken man heutzutage zu Fuß ablaufen kann. Auch das Berliner Nachtleben braucht sich hinter dem von anderen Weltstädten nicht zu verstecken und hat Einflüsse der unterschiedlichsten Kulturen.

Barcelona

Als doch vergleichsweise kleine Metropole schafft es die katalanische Hafenstadt Barcelona doch immer wieder unter die Top Ten der beliebtesten Ziele für Städtereisen. Kein Wunder, wenn man sich diese Stadt näher anschaut und genauer hinsieht. Da sind zum Einen die organischen Bauten von Antoni Gaudí, die das Stadtbild schon seit hundert Jahren prägen und, angelehnt an die Formen der Natur, die Touristen immer wieder ins Staunen versetzen.

Sowie zum Beispiel die Sagrada Familia, die unvollendete Kirche, oder die Gärten und Parks mit ihren fantasievollen Figuren. Für Urlauber, die es gerne ruhiger angehen lassen und mehr auf Entspannung und Erholung aus sind, bietet sich ein Platz an einem der attraktiven Badestrände an, die im Zuge der Moderniserung für Olympia entstanden sind. Kilometerweit ziehen sich diese an der Küste entlang und besitzen auch den einen oder anderen ruhigen Fleck. Kulinarisch ist mit Sicherheit ein Besuch im “elBulli” das Highlight schlecht hin.

Ferran Adrià, der Erfinder der Molekularküche, zaubert dabei für seine Gäste aus den unterschiedlichsten Zutaten die besten Köstlichkeiten. Nachtvögel kommen in Barcelona ebenfalls voll und ganz zum Zuge, in unzähligen Clubs und Bars werden sich auch die feierwütigsten Urlauber austoben können. Dabei hat sich das “La Paloma” als einer der eindrucksvollsten Tänzpaläste wohl den Namen schlechthin gemacht.

Budapest

Als kleiner Geheimtipp unter den europäischen Städten gilt wohl immer noch Budapest, die ungarische Hauptstadt.

An der Donau liegt wohl eine der größten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt, das Burgviertel inklusive dem Wahrzeichen Budapests, der Burgpalast. In diesem findet sich das Budapester Historische Museum, die Nationalgalerie Ungarns und die Nationalbibliothek, somit findet jeder kulturinteressierte Reisende hier ein ansprechendes Programm. Auch der sogenannte Palast der Künste bietet einiges an Kultur, hier befindet sich unter anderem das Nationale Tanztheater, zudem wird ein Platz für Konzerte geschaffen.

Ein jüngeres Wahrzeichen der Stadt ist das Nationaltheater, dort werden aufwändige Inszenierungen aller Art geboten. Neben Theater bietet Budapest aber auch Opern in einem monumentalen Bau aus der Renaissance-Zeit, zudem sind Führungen durch das Gebäude möglich.

Außerdem ist die ungarische Hauptstadt für ihre mehr als 100 natürlichen Thermalquellen berühmt; wer auf seiner Städtereise lieber entspannen will, ist in einem der vielen Badehäuser genau richtig. Für Entspannung sorgen auch die vielen Grünflächen und Parks, wie zum Beispiel die Magareteninsel, die unter anderem mit einer Klosterruine oder einem Rosengarten aufwarten kann.

Im fünften Bezirk der Stadt befinden sich zudem große Einkaufsstraßen, dort ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Kulinarisch lohnt sich ein Besuch in einem der vielen Kaffeehäuser oder auch Konditoreien, die eine lange Tradition besitzen. Natürlich bietet die Metropole auch ein interessantes Nachtleben, vor allem Pubs und Kneipen finden sich im Stadtbild wieder.

Hamburg

Hamburg gilt als die Perle des Nordens und besitzt einen ganz eigenen, Norddeutschen Charme. Als Hansestadt verfügt sie natürlich über einen Hafen, hier lohnt sich bei einer Städtereise die Rundfahrt mit einem der vielen für Touristen vorgesehen Schiffe. Durch die langjährige Geschichte der Stadt ist auch ein Besuch in der Altstadt äußert interessant, sowie die Besichtigung der Speicherstadt. Diese bildet ein alter Lagerhauskomplex auf Eichenpfählen im Hafen Hamburgs.

Für Frühaufsteher ist außerdem der Besuch auf dem berühmten Fischmarkt Pflicht, ab 5 Uhr (im Winter 7 Uhr) preisen die Marktschreier hier ihre Waren an; wer Fisch nicht mag, kommt sicherlich auf einem der vielen anderen Wochenmärkte auf seine Kosten. Auch an Kultur in Form von Theaterstücken, Opern und Musicals bietet die Hansestadt einiges. Vor allem Musicalfans kommen voll auf ihre Kosten, liegt die Stadt doch auf dem weltweit dritten Rang der größten Musicalstandorte.

Insgesamt drei größere Theater für diesen Zweck gibt es in der Stadt. Für anspruchsvollere Reisende ist das Hamburgische Opernhaus sicher ein Erlebnis, ebenso wie der Besuch in einem der vielen kleineren oder größeren Theater, hier befindet sich auch das Deutsche Schauspielhaus. An Museen ist Klassisches – wie im Museum für Kunst und Gewerbe oder in der Kunsthalle – vertreten, aber auch Unterhaltendes, wie das Miniaturwunderland mit der größten Modelleisenbahnlandschaft der Welt. Bei Nacht bietet Hamburg unter Anderem mit der berühmt-berüchtigten Reeperbahn eine attraktive Möglichkeit, sich in das Nachtleben zu stürzen.

Kopenhagen

Auf der Hauptinsel Seeland und in kleineren Teilen auch auf Amager befindet sich Kopenhagen, die Hauptstadt von Dänemark. Als einer der schönsten Städte in ganz Skandinavien kann sich Kopenhagen schon seit einiger Zeit eines regen Tourismus’ erfreuen. Sicherlich hängt dies auch mit dem Wandel Kopenhagens zusammen, den die Stadt seit den Neunzigern vollführt hat. Architektonische Glanzstücke teilen sich hierbei die Skyline mit den noch immer beliebten Giebelhäusern, doch auch die “Klassiker” dieser Metropole können begeistern. Die Statue der kleinen Meerjungfrau zum Beispiel, die der gleichnamigen Figur aus dem Märchen von Hans Christian Andersen nachempfunden wurde und Wahrzeichen der Stadt ist, ebenso das Wohnhaus eben jenen weltberühmten Märchenautors.

Auch die vielen Schlösser, mit denen Kopenhagen aufwarten kann, sind ein Touristenmagnet, wie beispielsweise unter anderem Schloss Amalienborg, der Sitz der dänischen Königsfamilie. Ein besonderes Schauspiel ist dabei die Wachablösung, die täglich um 12 Uhr stattfindet.

Ein Besuch von Schloss Christiansborg lässt sich wiederum wunderbar mit einer Bootstour verbinden, befindet sich dieses doch auf einer eigenen Insel. Im Anschluss daran kann man gleich im Nyhavn, dem ältesten Hafen der Stadt, einkehren und einen bewundernden Blick auf die Oldtimer Boote werfen. Doch eine Städtereise nach Kopenhagen muss nicht nur Kultur sein: wer ein wenig mehr Abenteuer mag, kann sich auf dem Tivoli umsehen, Kopenhagens berühmtem Vergnügungspark, der mit mehr als 25 Fahrgeschäften für viel Spaß sorgt.

Lissabon

Als Sitz der Regierung, des wichtigsten Hafens und unzähliger Universitäten ist Lissabon nicht nur die Hauptstadt Portugals, sondern auch dessen kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt. Die Stadt, die auf sieben Hügeln liegt, zeichnet sich dabei als Metropole mit leicht provinziellem Flair aus. Zwar ist viel von Lissabon bei dem Erdbeben 1755 verloren gegangen, aber noch heute kann man Sehenswürdigkeiten aus dem “goldenen Zeitalter” der Stadt bewundern. So kann mit hölzernen Straßenbahnen die mittelalterliche Altstadt Alfama erkundet werden oder man stattet dem Torre de Belém an der Tejomündung einen Besuch ab. Ein weiteres Bauwerk des manuelinischen Stils, das das Beben überstand, ist das Kloster Mosteiro dos Jerónimos.

Aber auch das 20. Jahrhundert hat der Stadt neue Attraktionen beschert, wie zum Beispiel das Ozeanarium. Ruhe und Enstpannung findet man in einem der unzähligen Straßenkaffees, die sich an den breiten Alleen niedergelassen haben. Eine Alternative dazu ist ein Spaziergang am Ufer des Rio Tejo und die gleichzeitige Besichtigung der Unterstadt, die auch als “Baixa” bezeichnet wird. Zu dieser findet sich in mittelbarer Umgebung der Burgberg und der Hügel der Oberstadt Barriro Alto, dort findet sich das Geschäfts- und Bankenviertel Lissabons. Eher ungewöhnlich für eine Städtereise, kann man seinen Aufenthalt in Lissabon ganz schnell in einen Badeurlaub verwandeln, denn als einzige Hauptstadt Europas besitzt diese Metropole Strände am Atlantik.

Madrid

Im Gegensatz zu dem beeindruckenden Gebirgspanorama, in dem Madrid eingebettet ist, zeichnet sich die Hauptstadt Spaniens durch ein eher ebenes Gelände aus. Die zentrale Lage beschert der Stadt starke Klimawechsel, diese sollten jedoch nicht im Geringsten von einer Städtereise abschrecken. Zwar gibt es wenige Gebäude, die so sehr beeindrucken wie der Palacio Real, der Sitz der Königsfamilie, dafür besticht die Madrid mit einer natürlichen Schönheit und einem gerade im Sommer herrlichen Wetter.

Eine große Auswahl an Museen bietet dem Besucher die Möglichkeit, die Kunst und Kultur Spaniens näher kennenzulernen. So zum Beispiel das “Museo National Centro de Arte Reina Sofia”, das sich besonders Miro, Dali und Picasso verschrieben hat. Kunstwerke anderer, auch europäischer Künstler dagegen findet man im “Museo del Prado“. Entspannung von soviel Kultur gibt es im großen Park Retiro oder im “Plaza de Toros”.

Da dort jedoch regelmäßig Stierkämpfe stattfinden, ist dieser Platz eher umstritten, vor allem unter Tierschützern. Das Nachtleben in Madrid ist eines der Buntesten in ganz Europa. Ob auf dem “Plaza Mayor”, wo häufig Konzerte stattfinden, oder in einem der unzähligen Clubs und Bars, vergnügen kann man sich bis in die frühen Morgenstunden. Berühmt ist die Hauptstadt Spaniens zudem noch für seinen Fußballverein Real Madrid, der viele internationale Erfolge zu verbuchen hat. Zeuge davon ist auch das neu erbaute Stadion Santiago Bernabeu.

Städtereise nach Mailand

Weltweit wird Mailand mit Mode in Verbindung gebracht, dabei hat die zweitgrößte Stadt Italiens wesentlich mehr zu bieten als nur elegante Kleidung. Eine Städtereise nach Mailand führt einen zur Poebene, wo die Stadt eingebettet in den Flüssen Olona im Westen und Lambro im Osten liegt. Milano, wie Mailand in der Landessprache heißt, hat viele berühmte Bauwerke und Sehenswürdigkeiten.

Das Bekannteste hierbei ist wohl der zur italienischen Gotik gehörende Mailänder Dom mit der Madonnenstatue. Einen Besuch ist auch die Kirche Santa Maria delle Grazie wert; gleich im Anschluss kann man das Leonardo-da-Vinci-Museum besichtigen, in dem das bekannte Abendmahl-Fresko zu finden ist. Musikalische Hauptattraktion ist das Teatro alla Scala, besser bekannt auch als Mailänder Scala. Erst vor wenigen Jahren auf den neusten Stand der Akustik- und Bühnentechnik gebracht, war und ist dieses Theater Bühne für die wichtigsten Opern Europas.

Sportlich wird Mailand durch die beiden großen Fußball-Vereine AC Milan und Inter Mailand vertreten. Ein Besuch in dieser Metropole wäre aber ohne einen Spaziergang durch die vielen Boutiquen nicht komplett. Als Mode- und Lifestylehauptstadt Italiens finden sich dort Outlets bekannter Designer, in denen sich auch das eine oder andere Schnäppchen machen lässt. Am Abend kann man sich im Mailänder Nachtleben vergnügen, welches nicht nur aus Clubs und Bars, sondern auch einer großen Theater- und Filmkultur besteht.

München

Eine der schönsten Städte, die man in Deutschland besuchen kann, ist mit Sicherheit die Landeshauptstadt des Freistaats Bayern, München.

Die drittgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland befindet sich an der Isar, und auch im weiteren Umland sind viele große Seen zu finden, wie der Ammer- oder Starnberger See. Allgemein wartet München für den Besucher mit einer herrlichen Landschaft und viel Grün auf. Besonders beeindruckt dabei ist der Englische Garten, der die Stadt vom Zentrum bis zur nördlichen Stadtgrenze durchzieht. Mit 3,7 km² ist er größer als der New Yorker Central Park. Natürlich gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten und Museen in München zu entdecken, der Marienplatz als Mitte der Stadt bietet sich dabei als Ausgangspunkt für eine ausgedehnte Erkundungstour an.

Ob Neues oder Altes Rathaus, die Prachtstraße, die Pinakothek oder das Lehnbachhaus, in denen klassische Kunst zu finden ist, München ist wesentlich mehr als nur Weißwurst und Oktoberfest. Wobei gerade Letzteres wohl bei keiner gelungenen Städtereise fehlen sollte. Als berühmteste Veranstaltung der Stadt gilt das Oktoberfest allgemein als größtes Volksfest der Welt. Die im Volksmund sogenannten “Wiesn” finden seit 1810 jährlich auf der Theresienwiese statt und werden stets von mehr als sechs Millionen Menschen besucht.

Stockholm

Stockholm, die schwedische Hauptstadt, besteht zu großen Teilen aus Wasser und setzt sich aus 14 Inseln zusammen, die über Brücken erreichbar sind. Sie gilt bei vielen Menschen als die schönste Hauptstadt der Welt. Am Hafen in der Innenstadt gibt es die Möglichkeit, mit Schärendampfern die Stockholmer Schären zu besichtigen oder mit dem Schiff als öffentliches Verkehrsmittel zu einer der anderen Inseln überzusetzen.

Ebenfalls bei einer Städtereise als öffentliches Verkehrsmittel nicht zu unterschätzen sind die U-Bahnen, da viele Haltestellen künstlerisch gestaltet sind. In der Altstadt, Gamla Stan, findet man sehr viele alte Häuser, die engste Gasse der Stadt, sowie kleine Läden für Schmuck, Kleidung und Souvenirs.

Außerdem befindet sich dort das Postmuseum, das eine Ausstellung über die Geschichte der Post, alte Briefe und Briefmarkensammlungen beinhaltet.

Andere interessante Museen befinden sich im Djurgården, so zum Beispiel das Wasamuseum, in dem das 1628 auf der Jungfernfahrt gesunkene Kriegsschiff Wasa ausgestellt wird, oder das Skansen, ein Freilichtmuseum, in dem Menschen vorspielen, wie man im Schweden der früheren Zeit hauste. Desweiteren findet man im Djurgården den Vergnügungspark ‚Gröna Lund‘ mit fünf Achterbahnen und einer Freilichtbühne, auf der nationale und internationale Künstler auftreten. Am nordöstlichen Stadtrand steht eine weitere Stockholmer Sehenswürdigkeit: der Kaknästornet, ein Fernsehturm von 155 Metern. Darin gibt es ein Restaurant und ein Café sowie eine Plattform.

Straßburg

Straßburg ist nicht nur die Hauptstadt der Region Elsass in Frankreich, sondern auch ein Platz für viele europäischen Institutionen, wie das Europaparlament. So hat Straßburg sich den Beinamen “Hauptstadt Europas” verdient und ist eine Metropole mit vielen Gesichtern.

Auf einer Städtereise gibt es neben kulinarischen Genüssen (wie dem berühmten Flammkuchen, einer Art dünner Pizza) auch einiges an Kultur zu entdecken. Vor allem die Altstadt, in der Landessprache Grande Île genannt, bietet beeindruckende Baukunst und wurde deshalb auch zum Weltkulturerbe erklärt. Als Wahrzeichen der Stadt gelten der Straßburger Münster, eine römisch-katholische Kirche, und der dazugehörige Münsterplatz. Ein Tipp für jeden Reisende ist das Gerberviertel, das am Ufer des Fluss III liegt und von Kanälen durchzogen ist.

Hier dominieren typische Fachwerkhäuser, enge Gassen und Dachgauben (ein Aufbau auf einem Dach).

Ebenso beliebt ist das mit Schnitzereien reich verzierte Kammerzellhaus, in diesem alten Fachwerkhaus befindet sich heutzutage ein Restaurant. Ein kompletter Rundgang durch die Stadt lohnt sich, es gibt noch einiges mehr an historischen Gebäuden zu besichtigen. So zum Beispiel das Palais Rohan, stiltechnisch dem Barock zuzuordnen beherbergt das im 18. Jahrhundert entstandene Bauwerk unter anderem das Kunstgewerbemuseum und das Museum der Schönen Künste. Selbst im kalten Winter lohnt sich eine Reise nach Straßburg, zur Vorweihnachtszeit versüßen unzählige Weihnachtsmärkte die dunkle Jahreszeit, wie zum Beispiel der berühmte Christkindelmärik am Münsterplatz.

Venedig

“La Serenissima”, die “Allerdurchlauchteste”, so der Beiname der Wasserstadt Venedig, die in einer Lagune an der Adriaküste liegt. Die Hauptstadt der Region Ventien sowie der Provinz Venedig liegt im Nordosten Italiens. Sie ist zum größten Teil mit Hilfe von Holzpfählen auf Wasser gebaut und nur über Brücken oder Gondeln erreichbar, da der Autoverkehr gesetzlich verboten ist. Dank seiner zahlreichen Prachtbauten ist die Stadt Weltkulturerbe der UNESCO. Ganz Venedig durchziehen Kanäle, der wichtigste davon ist der Canal Grande, zudem ist die gesamte Stadt auf über 100 Inseln verteilt. Zum typischen Bild der Wassermetropole gehört die Gondel, die als ganz normales Verkehrsmittel dient, eine Fahrt mit dieser sollte bei keiner Städtereise fehlen.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel der Markusplatz mit dem Markusdom und seinen unzähligen Tauben. Auch die Brücken sind einen einzelnen Besuch wert, wie die Rialto- oder Seufzerbrücke mit ihren reichen Verzierungen.

Venedig besitzt zudem viele prächtige Paläste, unter anderem den berühmten Dogenpalast aus Marmor in den Farben weiß und rosa. Ein weiteres kulturelles Highlight sind mit Sicherheit die über 100 Kirchen, die ein beeindruckendes Zeugnis alter Baukunst sind. Veranstaltungen, nach denen man eventuell seine Reise planen sollte, wenn man an ihnen teilnehmen möchte, sind zum Einen die Kunstausstellung Biennale, die alle zwei Jahre zwischen Juni und November stattfindet, und zum Anderen ist natürlich der berühmte Venezianische Karneval ein wichtiges Datum für Touristen, die ein ganz besonderes Spektakel erleben wollen.

Wien

Nicht nur den Wienern, sondern auch ihrer Stadt wird ein ganz besonderer Charme nachgesagt. Die österreichische Hauptstadt hat einen ganz eigenen Flair, mit ihren zahlreichen Kaffeehäusern und Restaurants, in denen es die typischen Spezialitäten wie zum Beispiel die berühmte Sachertorte oder das originale Wiener Schnitzel gibt.

Wien hat zudem auch in kultureller und historischer Sicht einiges zu bieten und ist allemal eine Städtereise wert. So zum Beispiel die Kapuziner Gruft, in der die reich verzierten Gräber der vergangenen Monarchen bewundert werden können. Beliebt ist auch das Schloss Schönbrunnen, das wohl auch wegen dem Mythos rund um Österreichs letzte Kaiserin “Sisi” Elisabeth so bekannt geworden ist.

Ebenfalls lohnenswert ist die „Kirche am Steinhof“ oder auch Kirche zum heiligen Leopold, die 2006 grundsaniert ihre Neueröffnung gefeiert hat.

Natürlich gibt es in Wien auch einige Museen zu erkunden und gelungene Bauwerke zu besichtigen, wie zum Beispiel den Wohnkomplex von Hundertwasser. Gute Abendunterhaltung findet man im Burgtheater, das einen abwechslungsreichen Spielplan anbietet, von Theaterstücken bis hin zu Musicals. Dort hat sich schon der Kaiser zu seiner Zeit amüsiert.

Städtereise nach Zürich

Zürich ist die größte Stadt der Schweiz und beeindruckt von Anfang an durch seine außergewöhnliche Lage. Direkt am Zürichsee gelegen, bietet sich, vor allem bei gutem Wetter, ein schöner Ausblick auf den See und die Alpen im Hintergrund.

Bei einer Städtereise nach Zürich lohnt sich eine Besichtigung der Altstadt, in der historische Gebäude, wie zum Beispiel die Wasserkirche oder das alte Rathaus stehen. Bei der Kirche Grossmünster ist sogar einer der Türme frei zugänglich, so bekommt man einen guten Rundumblick über die Stadt. Um den historischen Stadtkern gruppiert sich die neuere Stadt, besonders die Bahnhofsstraße ist vielen Reisenden bekannt: Hier haben sich vor allem Banken und Boutiquen angesiedelt.

Im neueren Teil Zürichs lohnt sich auch ein Besuch auf dem Paradeplatz, die Confiserie Sprüngli und die Bank Credit Suisse haben hier ihren Sitz.

Für Kultur ist in der Metropole natürlich auch gesorgt, vor allem die hohe Dichte der Galerien ist typisch. Ansonsten liegt in Zürich zum Beispiel das Schweizerische Landesmuseum und das Kunsthaus Zürich sowie das Züricher Opernhaus und das Züricher Schauspielhaus. Ein guter Tipp ist sicherlich auch der Zoo am Zürichberg, da dieser eine in Europa einzigartige Regenwaldhalle besitzt. An heißen Tagen kann man sich am Ufer des Zürichsees oder am Ufer des Flusses Limmat in eines der unzähligen Bäder begeben. Im Nachtleben gibt es über 500 verschiedene Bars, in der Sommerzeit zudem überall in der Stadt Openair-Kinos.

Für jeden die passende Städtereise

Mit Charme und Lebensqualität eine Städtereise Deutschland unternehmen: Man hat ein paar Tage frei und weiß nicht was man machen soll? Man möchte was Besonderes erleben? Dann sollte man eine Städtereise Deutschland unternehmen und somit die ganze Umgebung kennenlernen. Ob man nur die Kultur oder die ganzen Kneipen kennenlernen will, ob nun eine moderne Großstadt oder eine antike Altstadt, sicherlich bietet so eine Städtereise für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas Passendes an. Wo geht man am besten Shoppen, welche Sehenswürdigkeiten kann man sich anschauen und was kann man mit der gesamten Familie unternehmen? All diese Fragen werden sich beantworten, wenn man erst einmal in den besagtesten Städten Deutschlands gewesen ist.

Vielfältiges Freizeitangebot

Die Großstädte haben so unglaublich viel zu bieten, wie zum Beispiel viel kulturelles, eine wunderschöne Natur, dazu noch viele Freizeit- und Sportmöglichkeiten und zahlreiche Shoppingzentren. Bei einer Städtereise nach Hamburg hat man die Möglichkeit die zweitgrößte Stadt Deutschlands besichtigen zu können. Sie bietet Weltoffenheit und Gastfreundschaft an. Die Lebensqualität dieser Stadt lässt nicht zu wünschen übrig, denn allein der Hafen verleiht dieser Stadt ein maritimes Flair. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und der Seehafen lassen alle Gäste beeindrucken. Dazu kommt, dass Hamburg ein reines Shopping-Paradies ist und alles verzaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.