Geschenke zur Baumpflege im eigenen Garten

    Baumpflege – ein oft unterschätzter Prozess

    Eine der elementar wichtigsten Tätigkeiten eines jeden Forstwirtschaftsbetriebes ist die Baumpflege. Die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, den Baum vor Fäulnis sowie Pilzbefall zu bewahren und ihn für Stürme und andere widrige Witterungsverhältnisse zu wappnen erfordert eine hochwertige, kompetente und nachhaltige Baumpflege.

    Auch im eigenen Garten gilt es bei der Baumpflege einiges zu beachten. Wir zeigen Ihnen, auf was man aufpassen sollte und stellen Ihnen geeignete Werkzeuge als Geschenk zur Baumpflege vor.

    Was versteht man unter Baumpflege?

    Nun, die Kunst der Baumpflege ist ein äußerst facettenreiches Gebiet und lässt sich daher nicht in einem einzigen Satz erklären.  Grundsätzlich allerdings kann man sagen, dass sich die Pflege der Bäume in folgende unterschiedliche Bereiche unterteilt.

    • Kronenpflege
    • Totoholzentfernung
    • Baumpflege mittels Seilklettertechnik
    • Einbau von Kronensicherungen
    • Rückschnitte im Rahmen der Verkehrssicherung
    • Gefahrenfällung
    • Baumpflanzungen
    • Baumverpflanzungen

    Wie wird vorgegangen?

    Wie Sie sehen, ist das Thema Baumpflege schlicht zu vielfältig, als dass man allgemeingültige Aussagen treffen könnte. Sowohl mit einer Kontrolle als auch einem Gutachten verschaffen sich Experten einen ersten Eindruck über die Sachlage. Die Vorgehensweise kann sich von Fall zu Fall unterscheiden und pauschale Angaben sind daher weder seriös noch in irgendeiner Form angebracht.

    Warum Baumpflege so wichtig ist

    Wie eingangs bereits angesprochen, ist die Pflege der Bäume das tägliche Brot jedes Betriebes im Forstwirtschaftsbereich. Mangelnde Baumpflege kann zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr führen und darüber hinaus schwere Schädigungen der Bäume durch verschiedene Witterungsverhältnisse hervorrufen. Auch Krankheiten ist in diesem Fall Tür und Tor geöffnet. Um all dies zu vermeiden, ist es unvermeidbar, die Baumpflege in die Hände eines erfahrenen Profis zu legen.

    Was ist eine Baumfällung?

    Eine schöne Kastanie, eine majestätische Eiche oder eine alte Linde. So wunderschön sich so mancher Baum auch gen Himmel erhebt, in manchen Fällen lässt es sich bedauerlicher Weise nicht vermeiden, ihn zu fällen. Der Begriff „Baumfällung“ ist zwar eine äußerst gängige, forstwirtschaftliche Bezeichnung, wird allerdings der Komplexität dieser Maßnahme nicht gerecht, weshalb man in Fachkreisen von einer „Baumabtragung“ spricht. Diese beinhaltet nämlich nicht nur das eigentliche Fällen, sondern unter anderem auch eine intensive Vorbereitung, Sicherung des Umfeldes und meist auch die Aufarbeitung und fachgerechte Entsorgung des gefällten Baumes, des Baumstumpfes und der Baumwurzel.

    Tipp: Eine Motorsäge von Stihl erleichtert die Baumfällung :

    Wie wird vorgegangen?

    Zunächst folgendes: die Gefährlichkeit einer Baumfällung durch die Hand eines Laien sollte eigentlich nicht explizit erwähnt werden müssen. Da es allerdings immer mal wieder zu Fällen kommt, bei denen übermütige Sparfüchse die Gefahren und die Komplexität einer Fällung unterschätzen und somit nicht nur sich selbst, sondern auch andere einer Gefahr für Leib und Leben aussetzen, kommt man an dieser Stelle um einen solchen Hinweis nicht herum. Analyse der Baumart, ähnlich einem Gutachten, Verteilung der Kronenlast, Schieflage, gewünschte Fallrichtung, Witterungsverhältnisse und die richtige Wahl der Mitarbeiter und der Werkzeuge gewährleisten hier eine sichere Abfolge vom ersten Anruf bis zum schlussendlichen Abtransport und sollten ausschließlich in professionelle Hände gelegt werden. Ebenfalls der Umstand, ob es sich um eine kurzfaserige oder langfaserige Baumart handelt, gehört mit zur Analyse der relevanten Faktoren und hat erheblichen Einfluss auf die Fälltechnik. Gesetzliche Bestimmungen können es außerdem notwendig machen, behördliche Genehmigungen einzuholen.

    Doch weshalb ist eine Fällung überhaupt nötig?

    Die Gründe hierfür können äußerst vielfältig sein. Ungünstiges Wachstum, beeinträchtigte Verkehrssicherheit, Baumaßnahmen oder auch die Ästhetik können eine solche Maßnahme notwendig machen. Auch wenn Baumsanierungsmaßnahmen den Baum aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht mehr retten können, wird eine Fällung unter Umständen unumgänglich.

    Was ist eine Wurzelfräsung?

    Ist die Baumpflege längere Zeit vernachlässigt worden oder gefährdet der Baum durch schiefen Wuchs oder weit ausladende Wurzeln seine nächste Umgebung, bleibt oftmals nur eine Baumfällung. Diese allerdings hinterlässt für gewöhnlich einen Baumstumpf und dessen Ausleger. Als Wurzelfräsung bezeichnet man im Bereich der Forstwirtschaft die Beseitigung der Rückstände eines Baumes nach einer Fällung. Dabei handelt es sich um den Baumstumpf und deren Wurzeln, die mittels einer sogenannten Stubbenfräse rückstandslos ausgefräst und zerkleinert werden. Noch immer gibt es nicht wenige, die für die Entfernung der Überbleibsel der Baumfällung diese mit roher Gewalt und schwerem Gerät aus dem Boden zu reißen versuchen und in der Folge Fundamente, Zäune, unterirdische Kabel und ähnliches beschädigen. Die überaus schonende Methode der Wurzelfräsung ist dieser Verfahrensweise allerdings in jedem Fall vorzuziehen, da eben solche teils irreparablen Schäden vermieden werden.

    Tipp:

    Stubbenfräse 18,25 PS 445 ccm Baumwurzelfräse Fräse
    1.899,00 EUR
    Stand: 18. Dezember 2018 8:10 Uhr
    Jetzt auf Amazon kaufen
    Advertisement

    Was passiert bei der Wurzelfräsung?

    Bei der Methode der Wurzelfräsung kommt eine sogenannte Stubbenfräse zum Einsatz. Dieses in der Forstwirtschaft mittlerweile unverzichtbare Gerät zerkleinert auf äußerst effektive Weise die Rückstände des Baumes, den Stumpf und die Wurzel. Dadurch kann der hinterlassene Boden sofort für eine neue Bepflanzung verwendet werden.

    Warum eine Wurzelfräsung?

    Bei der Frage nach der Beseitigung der Rückstände einer Fällung fällt die Wahl zu Recht immer häufiger auf die Methode der Wurzelfräsung. Und das aus gutem Grund. Diese Vorgehensweise gewährleistet eine rückstandslose Entfernung von Baumstumpf und Wurzel. Darüber hinaus arbeitet die Stubbenfräse überaus „schonend“ für die unmittelbare Umgebung des Baumstumpfes und der Baumwurzel. Beschädigungen an Zäunen, Leitungen, Pflasterungen und ähnlichem werden somit nahezu ausgeschlossen.

    Passende Werkzeuge als Geschenk zur Baumpflege

    Ein weiteres Werkzeug, das man in den meisten Fällen bei der Baumpflege unbedingt benötigt, ist die Astschere. Hier gibt es auch gewaltige Unterschiede bei der Qualität. Schauen Sie sich einmal diese von uns empfohlene Astschere an, die man auch sehr gut verschenken kann:

    GARDENA Comfort Teleskop-Astschere 650 BT: Teleskopierbare Bypass-Baumschere für frisches Holz bis 42 mm Durchmesser, 65–90 cm Länge, hohe Hebelkraft, ergonomische Griffe, Anschlagspuffer (8779-20)
    40,49 EUR 54,99 EUR
    Stand: 18. Dezember 2018 8:10 Uhr
    Amazon Prime
    Jetzt auf Amazon kaufen
    Advertisement