Schmuck

Gefälschten Schmuck vor dem Verschenken erkennen?

Fälschungen: So erkennen Sie gefälschten Schmuck

Die Suche nach Trauringen kann mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen, schließlich müssen Ringe gefunden werden, die beiden Partnern gefallen und die auch im Hinblick auf die Qualität überzeugen. Nicht selten ist eine Hochzeit so kostspielig, dass Brautpaare an allen Ecken sparen. Das betrifft oftmals auch die Eheringe. Das ist nicht verwerflich, birgt aber ein Risiko: Fälschungen.

Trauringe aus teuren Materialien und mit wertvollen Steinen entpuppen sich nämlich in vielen Fällen als gut gemachte Fälschung, die bloß wie ein echtes Schmuckstück aussieht. Darum ist es wichtig, dass Sie vor einem Kauf ganz genau hinschauen. Nachfolgend erläutern wir einige Punkte, die auch Laien dabei helfen, gefälschte Ringe zu identifizieren

Der Prägestempel als Indikator

Schmuck aus Silber, Gold und allen anderen Edelmetallen lässt sich am einfachsten am Prägestempel erkennen. Der Stempel befindet sich auf der Innenseite des Rings und gibt über die Reinheit des Materials Auskunft. Bei einem Goldring mit der Prägung 585 ist zum Beispiel ein Feingoldgehalt von 58,5 Prozent garantiert. Doch Vorsicht: Ein fehlender Stempel bedeutet im Umkehrschluss keinesfalls, dass es sich zwangsläufig um einen gefälschten Ring handelt.

Schmuckhersteller unterliegen keiner Pflicht, ihren Schmuck mit einem Stempel zu kennzeichnen. Für gewöhnlich sind die meisten Schmuckstücke aus dem Ausland gar nicht erst mit einem Stempel versehen – obwohl es sich überwiegend um echtes Silber oder Gold handelt. Experten raten dazu, ganz besonders bei ungestempelten Eheringen etwas genauer hinzuschauen. Im Zweifel lieber nicht kaufen und anderweitig nach Ersatz umschauen, bevor Sie für minderwertigen Schmuck bezahlen.echten schmuck besser erkennen

Imitate vs. Fälschungen: der Unterschied

Imitate und Fälschungen: Zwei Begriffe, die viele in einen Topf werfen, dabei unterscheiden sie sich maßgeblich. Eine Fälschung ist ein Schmuckstück, das beispielsweise aus billigem Material gefertigt und als hochpreisiges Stück verkauft wird. So kann es passieren, dass sich der schöne Goldring als Messingring entpuppt, der mit einem Ring aus Gold lediglich die Optik gemeinsam hat. Ein Imitat (auch Replika genannt) ist hingegen eine detailgetreue Nachbildung eines beliebten Schmuckstückes. Ein gängiges Verfahren, das von den allermeisten Juwelieren praktiziert, aber nicht verheimlicht wird.

Das Imitat besteht aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen, wird sorgfältig verarbeitet und steht dem Original in puncto Qualität in nichts nach. Der einzig Unterschied: der Preis. Ein Beispiel hierfür ist der Verlobungsring von Kate Middleton. Dieser Ring ist für viele Frauen der Inbegriff eines Verlobungsgrundes und somit ein beliebtes Imitat. Ein Ehering-Imitat ist mitunter eine gute Alternative für Paare, die nicht ganz so viel Geld für die Ringe ausgeben möchten und trotzdem gewisse Vorstellungen haben. Denn auch bei Partnerringen gibt es durchaus Fälschungen!

Gefälschte Edelsteine und Diamanten

Der Damenring ist immer ein Highlight für sich: Er funkelt, glitzert oder wird von einem schönen Edelstein oder Diamanten gekrönt. Sogar hier ist Vorsicht geboten, viele Steine sind ebenfalls gefälscht. Für ein ungeschultes Auge kann ein unechter Stein allerdings leicht wie ein kostbarer Brillant aussehen. Wer genauer hinschaut, entdeckt deutliche Unterschiede. Falsche Diamanten sind nicht annähernd so hart wie echte.

Um sie täuschend echt wirken zu lassen, werden die Fälschungen mit einer spiegelnden Folie versehen, die die Lichtbrechung hervorruft, die für echte Diamantringe typisch ist. Zumeist lässt sich die Fälschung aber besonders einfach anhand der Fassung enttarnen. Echte Edelsteine werden aufwendig und passgenau in den Ehering eingefasst. Bei der Nachbildung sind die Steine vorzugsweise mit günstigem Kleber aufgeklebt. Klebereste sind deswegen ein eindeutiges Indiz für eine Fälschung. Verzichten Sie in solchen Fällen besser, um am Ende keine Enttäuschung zu erfahren.

Passende Beiträge

Leave a Comment