Schmuck und Edelsteine

Schmucksteine und Edelsteine

Als Schmucksteine werden alle Mineralien bezeichnet, die durch ihre Schönheit den Menschen bezaubern. Dazu gehören sehr häufig vorkommende, weniger wertvolle Mineralien wie Jaspis, Türkis, Onyx, Amethyst, Achat oder das tiefschwarze Obsidian, auch Korallen, Fossilien und Bernstein werden zu den Schmucksteinen gerechnet. Der früher für diese Materialien verwendete Ausdruck Halbedelsteine ist heute nicht mehr gebräuchlich.

Die einfachen Schmucksteine zeichnen sich durch eine große Vielfalt bezüglich ihrer Farben, und Strukturen aus. Dies und der geringe Preis machen sie zum idealen Material für die Herstellung von Modeschmuck. Für die Verarbeitung zum Schmuck müssen die Steine allerdings eine gewisse Härte besitzen, damit sie beim Schleifen nicht splittern oder zerbrechen.

Edelsteinschmuck ist hingegen „für die Ewigkeit gemacht“. Wer erinnert sich nicht an das lasziv dahingehauchte „Diamonds are a girl’s best friend“ von Marylin Monroe? Kaum ein anderes Material beflügelt die Phantasie so sehr wie der glitzernde Stein aus reinem Kohlenstoff. Will ein Mann an seine Liebste Schmuck verschenken, sind Diamanten noch immer die erste Wahl. Durch den Einbau von Fremdelementen wie Stickstoff oder Bor erhält der Diamant eine gelbe, braune, rote oder blaue Farbe.

Diamanten mit reinen, intensiven Farben sind besonders wertvoll. Beim kunstvollen Schliff der Facetten treten die zahllosen inneren Lichtreflexionen des Diamanten zu Tage, welche die Individualität und den besonderen Reiz jedes einzelnen Steins ausmachen. Brillanten sind ein besonders charakteristische Schliffform des Diamanten. Vollendet wird das Gesamtkunstwerk durch das Einsetzen des Steins in einen Ring aus Gold oder Platin.

Bekannte Edelsteine

Weitere bekannte Edelsteine sind Rubin, Saphir, Smaragd oder Topas. Im Gegensatz zum Diamant handelt es sich bei diesen Edelsteinen um echte Mineralien. So sind der zwischen blass- und dunkelrot glänzende Rubin und der in den Farben blau bis braun scheinende Saphir beides Varianten des Korund, einer Modifikation von Aluminiumoxid. Der grüne Smaragd und der zwischen gelbbraun und farblos changierende Topas sind beides Silikat-Minerale.

Für die Bewertung von Edelsteinen von Bedeutung sind ihr Gewicht in Karat – ein metrisches Karat sind 0,2 Gramm – und ihre Reinheit. Einfluss auf den Preis hat zudem die Veredelung durch den einzigartigen Schliff. Als „Juwel“ bezeichnet man für gewöhnlich nur geschliffene Edelsteine. Seit einiger Zeit lassen sich Edelsteine im Labor unter Druck- und Hitzeinwirkung „züchten“. Die ungleich günstigeren synthetischen Edelsteine sind vom Laien von den Originalen kaum zu unterscheiden, verfügen jedoch im Gegensatz zu natürlichen Edelsteinen über keinerlei Einschlüsse.

Über ihrer Funktion als Schmucksteine hinaus werden Mineralien von vielen Menschen als Heilsteine geschätzt, denen besondere Eigenschaften zugeschrieben werden. So sagt man zum Beispiel Calcit nach, das Herz zu stärken und den Herzrhythmus zu normalisieren. Türkis soll Stimmungsschwankungen ausgleichen und bei Erschöpfung die eigenen Energiereserven mobilisieren.

Perlen als Schmuck

Genau betrachtet ist die Perle ein „Fehler“ der Natur. Einige Molluskenarten umschließen Fremdkörper mit Perlmutt. Mollusken oder Weichtiere sind ein arten- und formenreicher Tierstamm, zu dem unter anderem auch Muscheln und Schnecken zählen. Diese innerste Schalenschicht dient eigentlich zum Schutz vor Fressfeinden.

Auch wenn die Entstehung der Perlen nicht vollständig geklärt ist, die eindrucksvollen natürlichen Schmuckstücke faszinieren den Menschen schon seit vielen Jahrhunderten. Bei den Persern und Indern, im alten Rom und in Griechenland waren Perlen hoch geschätzt und sehr begehrt, in vielen Kulturen haben sie zudem einen tiefen Symbolgehalt. Im europäischen Mittelalter galten Perlen als Zeichen der Liebe zu Gott, Perlen fanden unter anderem als Heilmittel und Aphrodisiakum Anwendung.

Im Ägyptischen Museum in Kairo befindet sich der älteste bekannte Perlenschmuck, sein Alter wird auf 4.300 Jahre geschätzt. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts waren Perlen ein Privileg der Könige und des Adels – einfache Bürger konnten sich die seltenen Schmuckstücke nicht leisten. Das änderte sich erst mit der Einführung der Zuchtperle.

Perlenkette

Klassiker des Perlenschmucks sind ein- oder mehrreihige Perlenketten und Perlen-Stecker als Ohrringe. Lange Zeit galten Perlen als „Schmuck der Großmütter“, mittlerweile finden sie sich jedoch in verschiedensten modischen Schmuckstücken, so als edle Anstecknadeln, schicke Armbänder oder Ringe, allein oder in Kombination mit Edelsteinen.perlenschmuck

Der Wert einer Perle bemisst sich nach ihrer Größe und Form, dem Glanz der Oberfläche, nach Reinheit und Farbe. So sind schwarze Perlen in der Natur besonders selten und somit sehr teuer. Als „echte Perlen“ dürfen nur natürlich gewachsene Perlen bezeichnet werden., die meisten für die Schmuckherstellung verwendeten Perlen sind heutzutage jedoch gezüchtet.

Perlbildende Muscheln kommen im Meer und im Süßwasser vor, in beiden Lebensräumen werden auch Perlen gezüchtet. Angewandt werden verschiedene Verfahren zur Zucht. Bei Meeresmuscheln wird von Hand ein Kern aus Permutt für das Perlwachstum eingesetzt, Süßwasserperlen werden erzeugt, indem an einem Einschnitt Gewebeteilchen einer anderen Muschel eingesetzt werden.

 

Hochwertige Edelsteine erkennen

Edelsteinschmuck – hochwertige Edelsteine erkennen

Edelsteine spielen bei der Schmuckherstellung eine entscheidende Rolle. Gerade Ringe werden oftmals mit schönen, wertvollen und einzigartigen Edelsteinen verziert. Abgesehen von den Trauringen, Verlobungsringen und Eheringen gibt es allerdings viele weitere Schmuckstücke, die durch den Einsatz eines Edelsteins wesentlich schöner und glamouröser wirken. Die umfangreiche Auswahl ist sehr beeindruckend und sorgt außerdem dafür, dass selbst besonders seltene Edelsteine für alle finanzierbar sind. Der Reiz dieser Schmucksteinen ist nicht bloß auf modische Gründe zurückzuführen, ihnen wird nämlich ferner eine bestimmte Bedeutung zugeschrieben. Es sind jedoch ein paar Punkte zu beachten, wenn Sie sich Edelsteinschmuck kaufen möchten – auf diese wollen wir in diesem Ratgeber eingehen.

Edelsteine und deren Symbolik

Viele Kulturen sagen Edelsteinen bestimmte Eigenschaften oder sogar übernatürliche Kräfte nach. Seit jeher werden die Steine als Schutz vor negativen Einflüssen oder bösen Geistern als Amulett, Armband oder Ring getragen. Zudem repräsentieren Edelsteine Monate des Jahres und genießen so obendrein eine Verbindung mit der Astrologie. Es ist also nicht nur die schöne Optik, die sie so begehrt macht, in vielen Fällen fasziniert die tiefe Symbolik.

Wesentliche Qualitätsmerkmale

Die Edelsteinbranche floriert und das macht es für jene schwer, die sich mit der Materie nicht ausreichend auskennen. Anders als beim Diamantschmuck gibt es für den Edelsteinschmuck bisher noch keine internationalen Qualitätskriterien, an denen Sie sich orientieren könnten. Experten raten deshalb, auf Farbe, Reinheit, Schliff und Karat zu achten – diese Merkmale können dann als Maßstab für die Qualität herhalten. Das funktioniert sowohl bei Smaragden, Saphiren und Rubinen. Beliebt sind aber auch der Amethyst und der Granat. Prinzipiell brauchen Sie vor einem Kauf  (tolle Rabatte gibt es hier) vorwiegend die nachfolgenden Punkte im Auge zu behalten:

  • Karat

Bei einem Edelstein wird das Gewicht in Karat angegeben. 1 Karat entspricht immer 2 Gramm. Ein wichtiger Faktor ist des Weiteren die Dichte, denn je dichter, umso schwerer und das bedeutet wiederum, dass er sehr wertvoll ist.

  • Farbe

Farbige Edelsteine verzaubern mit facettenreichen Farbnuancen. Bei der Bewertung ist es entscheidend, die Farbsättigung genau zu betrachten. Oder Sie bewerten die Transparenz. Dabei ist davon auszugehen, dass eine intensive Farbe immer ein gutes Zeichen ist. Je kräftiger die Edelsteinfarbe, umso hochwertiger ist der Stein.

  • Schliff

Aufgrund der heutigen Technologie lassen sich Edelsteine auf verschiedenste Art und Weise schleifen. Bei einem Edelstein ist die Qualität des Schliffs ein Kriterium für die Qualität. Zudem wirkt sich ein guter Schliff auch automatisch positiv auf den Wert des Edelsteins aus. Deswegen sollten Sie in puncto Schliff gründlich hinschauen.

  • Reinheit

Die Entstehung von Edelsteinen ist ein beeindruckender und vor allen Dingen natürlicher Prozess. Jeder Schmuckstein ist daher auch besonders und mit einem individuellen Charaktermerkmal versehen. Makel, Mineralrückstände und andere Besonderheiten nennt der Experte gerne „Einschlüsse“: Diese Einschlüsse können unter Umständen Aussehen und Wert eines Steins positiv oder auch negativ beeinflussen. Mitunter erweist sich dieses Merkmal sehr tückisch, deshalb ist es ratsam, bei der Reinheit auf Expertenmeinungen zu vertrauen.

Edelsteine und die Schmuckherstellung

Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Schmuckstücke, bei denen der Edelstein im Mittelpunkt steht. Die funkelnden Steine werden nach wie vor sehr gerne für Eheringe eingesetzt – insbesondere bei dem Ring der Braut. Mit einem strahlend schönen Edelstein erstrahlt der Trauring gleich viel luxuriöser und glamouröser. Natürlich sind auch ganz klassische Ringe vertreten, die mit einem Stein zum echten Hingucker werden. Da die Steine sich beliebig schleifen lassen und auch sonst unfassbar wandlungsfähig sind, gibt es im Bereich der Schmuckherstellung auch kaum Einschränkungen. Armbänder, Ketten, Colliers – die schönen Schmucksteine sind heutzutage aus der Schmuckwelt kaum mehr wegzudenken. In den verschiedensten Formen und Farben sorgen sie für bezaubernde Abwechslung. Ob zum Valentinstag oder zur Hochzeit – mit Edelsteinschmuck liegen Sie bestimmt immer richtig, denn darüber freut sich Ihre Herzdame gewiss.

Trommelsteine kaufen

Fantastische Mischung aus natürlichen Trommelsteinen aus Südafrika und Brasilien. Diese Mischung enthält keine farbigen Edelsteine ​​außer Achat aus Brasilien. DEs ist auch eine fantastische Mischung, um Schatztruhen für Kinder zu füllen. Kinder lieben diese tollen Edelsteine. Unsere Trommelsteine ​​kommen aus Südafrika und Brasilien.

In Kapstadt und Soledade, wo die meisten Maschinen sind und über 180 Arten von Edelsteinen sind, werden diese hier getrommelt. Die Maschinen benötigen laufen 10 bis 12 Wochen und 24 Stunden pro Tag, bevor wir von einer echten Spitzenqualität sprechen können.

Unsere Mischung enthält viele Arten von Edelsteinen, darunter Amethyst, Rosenquarz, Tigerauge, Achat, Jaspis, Chalzedon, Sodalith, Rockcrystal, Pyrit, etc. • Diese Edelsteine ​​eignen sich dank des günstigen Preises für Hobbyanwendungen mit perfekter Qualität. Auch im Bereich der Gesundheit sind diese feinen Steine ​​für Schmuck und Deko bestens geeignet.