echten schmuck besser erkennen

Gefälschten Schmuck vor dem Verschenken erkennen?

Fälschungen: So erkennen Sie gefälschten Schmuck

Die Suche nach Trauringen kann mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen, schließlich müssen Ringe gefunden werden, die beiden Partnern gefallen und die auch im Hinblick auf die Qualität überzeugen. Nicht selten ist eine Hochzeit so kostspielig, dass Brautpaare an allen Ecken sparen. Das betrifft oftmals auch die Eheringe. Das ist nicht verwerflich, birgt aber ein Risiko: Fälschungen.

Trauringe aus teuren Materialien und mit wertvollen Steinen entpuppen sich nämlich in vielen Fällen als gut gemachte Fälschung, die bloß wie ein echtes Schmuckstück aussieht. Darum ist es wichtig, dass Sie vor einem Kauf ganz genau hinschauen. Nachfolgend erläutern wir einige Punkte, die auch Laien dabei helfen, gefälschte Ringe zu identifizieren

Der Prägestempel als Indikator

Schmuck aus Silber, Gold und allen anderen Edelmetallen lässt sich am einfachsten am Prägestempel erkennen. Der Stempel befindet sich auf der Innenseite des Rings und gibt über die Reinheit des Materials Auskunft. Bei einem Goldring mit der Prägung 585 ist zum Beispiel ein Feingoldgehalt von 58,5 Prozent garantiert. Doch Vorsicht: Ein fehlender Stempel bedeutet im Umkehrschluss keinesfalls, dass es sich zwangsläufig um einen gefälschten Ring handelt.

Schmuckhersteller unterliegen keiner Pflicht, ihren Schmuck mit einem Stempel zu kennzeichnen. Für gewöhnlich sind die meisten Schmuckstücke aus dem Ausland gar nicht erst mit einem Stempel versehen – obwohl es sich überwiegend um echtes Silber oder Gold handelt. Experten raten dazu, ganz besonders bei ungestempelten Eheringen etwas genauer hinzuschauen. Im Zweifel lieber nicht kaufen und anderweitig nach Ersatz umschauen, bevor Sie für minderwertigen Schmuck bezahlen.echten schmuck besser erkennen

Imitate vs. Fälschungen: der Unterschied

Imitate und Fälschungen: Zwei Begriffe, die viele in einen Topf werfen, dabei unterscheiden sie sich maßgeblich. Eine Fälschung ist ein Schmuckstück, das beispielsweise aus billigem Material gefertigt und als hochpreisiges Stück verkauft wird. So kann es passieren, dass sich der schöne Goldring als Messingring entpuppt, der mit einem Ring aus Gold lediglich die Optik gemeinsam hat. Ein Imitat (auch Replika genannt) ist hingegen eine detailgetreue Nachbildung eines beliebten Schmuckstückes. Ein gängiges Verfahren, das von den allermeisten Juwelieren praktiziert, aber nicht verheimlicht wird.

Das Imitat besteht aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen, wird sorgfältig verarbeitet und steht dem Original in puncto Qualität in nichts nach. Der einzig Unterschied: der Preis. Ein Beispiel hierfür ist der Verlobungsring von Kate Middleton. Dieser Ring ist für viele Frauen der Inbegriff eines Verlobungsgrundes und somit ein beliebtes Imitat. Ein Ehering-Imitat ist mitunter eine gute Alternative für Paare, die nicht ganz so viel Geld für die Ringe ausgeben möchten und trotzdem gewisse Vorstellungen haben. Denn auch bei Partnerringen gibt es durchaus Fälschungen!

Gefälschte Edelsteine und Diamanten

Der Damenring ist immer ein Highlight für sich: Er funkelt, glitzert oder wird von einem schönen Edelstein oder Diamanten gekrönt. Sogar hier ist Vorsicht geboten, viele Steine sind ebenfalls gefälscht. Für ein ungeschultes Auge kann ein unechter Stein allerdings leicht wie ein kostbarer Brillant aussehen. Wer genauer hinschaut, entdeckt deutliche Unterschiede. Falsche Diamanten sind nicht annähernd so hart wie echte.

Um sie täuschend echt wirken zu lassen, werden die Fälschungen mit einer spiegelnden Folie versehen, die die Lichtbrechung hervorruft, die für echte Diamantringe typisch ist. Zumeist lässt sich die Fälschung aber besonders einfach anhand der Fassung enttarnen. Echte Edelsteine werden aufwendig und passgenau in den Ehering eingefasst. Bei der Nachbildung sind die Steine vorzugsweise mit günstigem Kleber aufgeklebt. Klebereste sind deswegen ein eindeutiges Indiz für eine Fälschung. Verzichten Sie in solchen Fällen besser, um am Ende keine Enttäuschung zu erfahren.


den passenden schmuck finden

Den passenden Schmuck finden

Wie finde ich den passenden Schmuck?

Ohrringe gehören für sie einfach dazu, sind geliebtes Kleidungsaccessoire und Ausdruck ihrer Persönlichkeit in einem. Doch auch wer Schmuck liebt, macht häufig einen Unterschied zwischen Schmuck für den Alltag und solchem für besondere Anlässe. Während im Alltag bevorzugt einfacher und unauffälliger Schmuck getragen wird, darf es bei besonderen Anlässen wie einem Opernbesuch oder einer Charity- Veranstaltung auch einmal etwas Prunkvolleres sein.

Selbstverständlich müssen Elemente der Kleidung wie Abendkleider und Damenschuhe zum Schmuck passen. Teure Kolliers oder der diamantbesetzte Haarschmuck stellen die größere finanzielle Investition dar. Sind diese vielleicht schon als Familienerbstück zur Trägerin gelangt, bestimmen die kleinen Schmuckstücke tatsächlich eher die Garderobe als umgekehrt. So empfiehlt es sich, zum besonders aufwändigem Schmuck schlichte Kleidung zu tragen. Farbige Edelsteine sollten mit der Farbe des Kleides harmonieren und mit dessen Material. Glänzender Schmuck und glänzende Garderobe wirken schnell zu dick aufgetragen. Auch sollte ein gewisser Kontrast gewahrt bleiben: Der massive Goldschmuck zum goldfarbenen Kleid zeugt nicht unbedingt von gutem Geschmack.

[apn typ=“vergleich2″ asin=“B01EMN5Q36,B01M2DBD1V,B0722KXZW3,B073PTZKRL“ tpl-buttontext=““ tpl-buttontpl=““ false=““]

 

Schmuck muss zum Typ passen

Nicht wenige Menschen werden jedoch aus finanziellen Gründen auf allzu teuren Schmuck verzichten und lieber ab und zu preisgünstigeren Modeschmuck kaufen, auch, um mehr Möglichkeiten zum Kombinieren zu haben. Zudem ändern sich auch im Schmuckbereich die Moden ähnlich schnell wie in anderen Bereichen und wer im Trend bleiben will, der muss auch hier mitgehen. Neuanschaffungen sind also vorprogrammiert.den passenden schmuck finden

Berücksichtigt werden sollte zudem, dass der Schmuck auch zum Typ der Trägerin oder des Trägers passen sollte. Wer leuchtend rote Haare hat, der ist mit Goldschmuck nicht unbedingt gut beraten, dunkle Materialien wie Obsidian passen hier viel besser. Allzu massiver Schmuck macht sich auch schlecht an sehr schlanken Personen, die sich so optisch eher „beschweren“. Eine feine Silberkette wirkt hier wesentlich harmonischer. Kräftige Finger mit massigen Ringen zu betonen, ist sicher auch keine gute Idee. Wer gar nicht auf den Fingerschmuck verzichten will, der sollte unbedingt auf kleine detailreiche Schmuckstücke setzen, die zudem auf keinen Fall allzu eng sein sollten.

Schmuck als Modeaccessoire

Letztendlich ist Schmuck wie jedes Modeaccessoire aber Geschmackssache und ein auffälliger Anhänger mit Stolz getragen, hinterlässt sicher mehr Wirkung als edle Ohrringe die unsichtbar unter langem Haar verschwinden. Wer sich jedoch nicht sicher ist, welches Schmuckstück zu ihm passt, der sollte sich unbedingt Zeit nehmen, Partner, Partnerin, Freund oder Freundin mitnehmen und einfach alles ausprobieren, was gefällt und bezahlbar ist.

Schmucktrends: Der Herbst trägt bunt und XXL

Weniger ist mehr war gestern: Der Herbst kommt und mit ihm prächtige Klunker in schillernden Farben. Der Spirit der 60- er Jahre ist zurück, Twiggy und Nancy Sinatra setzen die neuen alten Trends: Klunker in XXL. Ringe für die kommende Saison müssen nicht teuer sein, aber groß: Nach den zahlreichen Adelshochzeiten im Sommer sind wir vollauf gesättigt, was zarte Trauringe angeht. Masse ist die neue Klasse. Bei der Wahl der Materialen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Breite Bandringe aus rostfreiem Material, mit fantasievollen Ornamenten verziert, sind genauso trendy wie mit großen Schmucksteinen besetzte Stücke. Besonderer Hingucker: Ringe mit aufgesetzten Blüten aus Swarovski Kristallen.

Schmuckunikate

verschiedene ringeUnikate für jeden Geldbeutel lassen sich selber kreiern: In gut sortierten Bastelgeschäften und im Internet sind Ringe aus Kautschuk oder Edelstahl erhältlich, die mit Aufsetzern aus Metall, Perlen, Steinen oder auch mal buntem Filz variantenreich kombiniert werden können. Hier kommt keine Langeweile auf, denn es gibt keinen Ring doppelt. Wenn es für einen stilvollen Abend dann doch mal Echtschmuck sein soll, muss kein Vermögen ausgegeben werden: Große Klunker aus Echtsilber lassen sich prima auf dem Trödelmarkt aufstöbern und runterhandeln – die Stiljagd ist eröffnet. Überholt ist übrigens auch, dass ein opulenter Klunker nur wirkt, wenn er als Einzelstück an der Hand getragen wird: Ringe an allen Fingern oder auch mehrere Exemplare übereinander gesteckt, sind in diesem Herbst sogar ausdrücklich erwünscht. In Kombi mit bunten Armreifen oder einer schicken Uhr wirkt das Ensemble ganz besonders raffiniert. Eine große Auswahl an Uhren bietet beispielsweise das Label Esprit Uhren.

Auch was das Thema Ohrringe angeht, wird im kommenden Herbst selbstredend nicht gekleckert, sondern geklotzt: Ob Mega-Kreolen oder lange Hänger – je mehr an den Ohrläppchen baumelt, desto besser. Eine Halskette mit großen, bunten Perlen aus Holz, Glas oder Kunststoff vervollständigt das Hippy- Outfit.

Tipps und Tricks

Schmuck richtig pflegen: Wer ein besonders schönes Schmuckstück gefunden oder einiges an Geld dafür ausgegeben hat, will lange Freude daran haben. Einige Dinge hinsichtlich Lagerung und Reinigung sollten dabei unbedingt berücksichtigt werden.

So lassen sich Goldschmuck und harte Steine einfach mit Spülmittel und Bürste reinigen. Das Säubern von Schmuck mit weichen Steinen überlässt man besser dem Fachmann.
Angelaufener Silberschmuck kann bei glatter Oberfläche mit einem Silberputztuch, bei matter oder rauer Oberfläche mit einem Spezialputzmittel wieder zum Glänzen gebracht werden. Größere Mengen werden im Ultraschallbad gereinigt. Für Modeschmuck eignet sich diese Methode im Allgemeinen nicht.

Wurzelbürste und Seifenlauge sind für Platin genau die falsche Wahl: Die richtigen Reinigungslösungen und die passenden Utensilien gibt es beim Juwelier. Aufbewahrt wird der Platinschmuck am besten eingewickelt in Seidenpapier.

Besonders empfindlich sind im allgemeinen Naturmaterialien wie Perlen oder Holz. Naturschmuck sollten unbedingt von aggressiven Chemikalien wie Reinigungsmitteln, rauen Oberflächen oder heißen Flächen ferngehalten werden. Bernstein hingegen muss regelmäßig mit fließend warmen Wasser gespült werden und nicht direkt in der Sonne liegen, da er sonst schnell brüchig wird.

Von entscheidender Bedeutung ist auch die Aufbewahrung des Schmucks. Um Kratzer auf polierten Flächen zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Stücke einzeln zu verpacken, am besten in einer Schatulle mit verschiedenen Fächern. Um Silberschmuck vor dem Anlaufen zu schützen, empfiehlt es sich, diesen luftdicht, zum Beispiel in einer Plastiktüte zu verschließen. Wer zuverlässig Schäden während der Lagerung oder Reinigung seiner wertvollen Preziosen und kostbaren Erbstücke aus dem Weg gehen will, der frage am besten den Hersteller, seinen Händler oder einen anderen Fachmann um Rat.


toller schmuck schon in der antike

Schmuck – was ist das?

Das ist Schmuck

Schmuck: Ausstattung, Dekor, Schnörkel, Zierde, Zierrat, Putz, Zier, Ornament; …

So lange es die Menschen gibt, so lange gibt es auch Schmuck. Begonnen hat alles wahrscheinlich mit Körperbemalungen, für die Farben aus Naturstoffen verwendet wurden. Später fanden formschöne Samen, Beeren, Perlen oder Muscheln Verwendung als Schmuck, Jäger stellten ihre Erfolge mit Ketten aus Zähnen oder Knochen zur Schau. Auch an schönen Steinen fanden die Menschen bald Gefallen, lange Zeit konnten sie diese jedoch nicht gezielt bearbeiten.

Erst als sich Techniken entwickelten, um Steine zu bohren und zu ritzen, kamen diese als Schmuck zum Einsatz. Lange Zeit erfüllte Schmuck keinen Selbstzweck, er diente als Talisman, ritueller Zaubergegenstand oder als „Rangabzeichen“, das die gesellschaftliche Stellung seines Trägers verdeutlichte. Darüber hinaus diente Schmuck in allen Zeiten auch dazu, die Verbundenheit zweier Menschen auszudrücken, so die zweier Verliebter. In neuester Zeit erfreut sich das individuelle Mutter Kind Armband besonderer Beliebtheit. Mütterliche Stars wie Heidi Klum, Katie Holmes, Madonna und Co. haben diesen Trend populär gemacht.

Die ersten echten Schmuckstücke

Mit dem Aufkommen der Metallverarbeitung begann ein neuer Abschnitt in der Geschichte des Schmucks. Spezialisten fertigten aus Gold, Silber, Kupfer, Zinn und Zink sowie Legierungen wie Bronze und Messing Kultgegenstände und dekorativen Schmuck, deren moderne Abwandlungen heute noch auf manchem Sideboard ausgestellt werden. Für die Armreifen, Ketten, Ringe und Anhänger wurden und werden die metallischen Werkstoffe mit Perlen, Edelsteinen, Gläsern aber auch mit Naturstoffen wie Bernstein oder Korallen kombiniert. Schöne, einzigartige und zugleich preiswerte Stücke gibt es unter anderem im Designer Outlet zu kaufen.

Wer schönen Schmuck sein eigen nennt, sollte auch ein wenig Geld in den Schutz seiner guten Stücke investieren, damit diese lange ansehlich bleiben. Eine Schatulle oder bei wertvollen Schmuckstücken ein Tresor, sind der richtige Platz zur Schmuckaufbewahrung.toller schmuck schon in der antike

Neue Materialien für Schmuck

In jüngster Zeit hat neben den altgedienten Materialien vor allem Schmuck aus Platin und Titan an Bedeutung gewonnen, neben preiswertem Modeschmuck aus Messing, Emaille und Kunststoffen wie Acryl. Aber auch Naturmaterialien wie Holz oder Leder erleben eine Renaissance. Unbeschadet von allen Trends bestehen die Schmuckklassiker noch immer aus Gold, Silber, Perlen und Edelsteinen.
Doch Schmuck ist längst nicht mehr Goldkette 585, Ring oder Armreif allein: In unserer zunehmend technisierten Gesellschaft haben technische Geräte wie das iPhone (um mit den Freunden in Kontakt zu belieben gehören kostenlose SMS unbedingt dazu) neben ihrer praktischen Funktion auch die Rolle des Schmucks übernommen und ihr Äußeres ebenso wie die „notwendigen“ Funktionen unterliegen den Schwankungen der Mode. Doch gegen echten Unikatschmuck sehen die kleinen Rechenmaschinen noch immer blass aus.

Die Augen gelten als des Menschen schönster Schmuck. Schade, wenn die hinter dicken Brillengläsern verschwinden. Während sich die einen für modischen Kontaktlinsen entscheiden, lassen die anderen ihre Augen lasern, um völlig auf Hilsmittel verzichten zu können.

Modisches „Tuning“ mit Schmuck und Accessoires

Selbstverständlich möchte jeder gut aussehen und top gestylt den Sommer genießen, denn zu keiner anderen Jahreszeit gilt sehen und gesehen werden soviel. Das ist auch einfach zu realisieren, wenn ein paar Punkte beim Outfit beachtet werden. Es ist wichtig zu wissen, dass es nicht immer nur die neuesten Klamotten sein müssen, um trotzdem trendig und schick aussehen zu können. Auch die Tops und Hosen aus der letzten Sommer Saison können getragen werden, wenn sie zum Beispiel mit ein paar Details und Accessoires aufgepeppt werden. Opus- Fashion Accessoires leisten dabei eine gute Hilfe, denn mit ihnen werden langweilige unifarbene Oberteile zu schicken Hinguckern. Hosen können mit einem Tuch als Gürtel oder ähnlichen kleinen Veränderungen hervorragend aufgetunt werden.

Die Langeweile vertreiben

Die Langeweile aus den Kleiderschränken zu vertreiben, ist mit ein paar witzigen und bunten Accessoires von opus.com gar nicht so schwer. Dabei lässt sich mit nur wenigen Tricks die komplette Garderobe auf den Sommer einstellen und mit nur wenigen Veränderungen schafft man den neuen Look. Gemütlich nach Feierabend den Einkauf vom Sofa aus zu erledigen, ist der große Vorteil, den das Shopping im Internet mit sich bringt. So kann man sich also durch kleine Details zu völlig neuen Outfits inspirieren lassen und spart beim Einkauf über das Internet sogar meist noch Geld gegenüber dem Shopping auf der Einkaufsstraße, da die Angebote meist günstiger sind.

Schmuck über das Internet einkaufen

Schmuck über das Internet einkaufen ist ein echtes Vergnügen, da sich der Kunde in Ruhe im Internet nach dem richtigen Schmuck umsehen, mühelos und schnell bestellen und sich zu Hause bequem anschauen kann. Das Shopping im Internet bietet den großen Vorteil, dass der Kunde rund um die Uhr shoppen kann, auch an Feiertagen oder Wochenenden.

Wo kann im Internet Schmuck gekauft werden?

Wer nicht bereits eine Internetseite kennt, wo Schmuck online gekauft werden kann, sollte eine der zahlreichen Suchmaschinen zur Hilfe nehmen, welche über eine Suchmaske verfügen, wo man das gewünschte Schmuckstück eingeben kann. Im Anschluss werden die Anbieter angezeigt und mit lediglich einem weiteren Klick ist der Kunde bereits auf der Internetseite des Anbieters. Natürlich können ebenso alle gefundenen Anbieter auf den Webseiten besucht werden, so dass der Kunde den Schmuck ansehen und die Preise vergleichen kann, ein weiterer Vorteil des Online- Shopping.

Umfangreiches Angebot an Schmuck beim Shopping im Internet

Der Schmuck kann im Internet bei den Anbietern sehr bequem online bestellt werden und das Angebot ist riesig: Damen- , Herren- , Kinder- , Baby- und Brautschmuck etc. Online Verkäufer können im Gegensatz zu Verkäufern im Geschäft ein viel größeres Sortiment führen. Anhand der zahlreichen und vielfältigen Abbildungen der verschiedenen Schmuckstücke kann der jeweilige Schmuck ausgewählt werden.

Meistens können zudem zusätzliche Informationen, zum Beispiel über das Material, abgerufen werden. Die Preise sind in den zahlreichen Schmuckshops natürlich sehr unterschiedlich. Zum einen ist der Preis natürlich vom Material des Schmucks abhängig und zum anderen kann heutzutage jeder Händler eigene Preise festlegen. Zudem ist Markenschmuck natürlich teurer als sonstiger Schmuck, welcher nicht von einer namhaften Firma stammt. Im Allgemeinen sind die Preise im Internet allerdings günstiger als im Geschäft vor Ort. Durch das Online Shopping können ebenso Wege und Zeit gespart werden. Wird der Schmuck dann online bestellt, wird er in der Regel schnell versendet, der Kunde kann ihn sich zu Hause in aller Ruhe betrachten und bei Nichtgefallen in den meisten Fällen zurück senden.


partnerringe als geburtstagsgeschenk

Partnerringe als Geburtstagsgeschenk

Die Partnerschaft spielt eine wichtige Rolle und die meisten Personen sind auch bereit immer wieder an dieser zu arbeiten und sowohl gute, wie auch schlechte Zeiten für sich zu nutzen. Nicht immer muss direkt der Bund der Ehe eingegangen werden um die Liebe auf Dauer zu halten, sondern auch kleine Aufmerksamkeiten sind sehr wichtig und zeigen dem Partner, wie wichtig dieser einem ist. An Tagen wie dem Jahrestag dürfen Männer und auch Frauen sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Kleine Geschenke sollten immer etwas persönliches sein und auch was mit der Partnerschaft und dem Thema Liebe zu tun haben. Ein schönes Geschenk für jeden Anlass Wird nach einem schönen Geschenk gesucht, dann erfreuen sich die so genannten Partnerringe einer großen Nachfrage. Es handelt sich in diesem Fall um meist identische Ringe für beide Partner. Diese Ringe stehen als Symbol für die Liebe zueinander und sollen auch anderen zeigen, dass man zusammen gehört. Je nach Geschmack können diese in Silber oder Gold gehalten sein und recht einfach aussehen.

Im Inneren vom Ring gibt es auch noch die Möglichkeit etwas eingravieren zu lassen. Dies können zum Beispiel die eigenen Initialen sein, oder auch das Datum, an welchem man zusammen gekommen ist. Siehe hierzu auch die myools Partnerringe mit Gravur. Die Partnerringe sollten immer getragen werden und stellen quasi eine Verbindung her, auch wenn beide Partner nicht immer die Möglichkeit haben sich zu sehen und mitunter auch räumlich getrennt sind.partnerringe als geburtstagsgeschenk
Die Qual der Wahl

Partnerringe als Geschenk zum Geburtstag

Entscheidet einer der Partner sich dafür einen solchen Ring verschenken zu wollen, dann gilt es nach einem passenden Anbieter zu suchen. Im Internet finden sich Adressen von Juwelieren und Onlineshops, bei welchen die Ringe bestellt werden können, wie beispielsweise dem Shop der myools GmbH. Neben den Kosten geht es auch um die Qualität der Materialien und die Gestaltungsmöglichkeiten in Form von einer Gravur.

Zudem sollte man auch beachten, dass die Ringgröße wichtig ist und soll das Geschenk eine Überraschung sein, dann muss die Ringgröße vom Partner in einer geheimen Mission herausgefunden werden. Je nach Anbieter und Bestellung ist mit einer entsprechenden Wartezeit zu rechnen, welche die Kunden mit beachten müssen, damit die Partnerringe noch rechtzeitig vor dem gewünschten Termin ankommen.